.Sure 107 | Bedürfnisse der Nachbarn |
< zurück
    Ahmadeyya Rudi Paret M. A. Rassoul Azhar  
  1 Hast du den nicht gesehen, der die Religion lügenhaft nennt? Was meinst du wohl von dem, der das Gericht (das den Menschen angedroht ist) für Lüge erklärt? Hast du den gesehen, der das Gericht leugnet? Kennst du denjenigen, der das Gericht am Jüngsten Tag für eine Lüge hält?  
  2 Das ist der, der die Waise verstößt Das ist der(selbe), der die Waise (von sich) wegstößt Das ist der, der die Waise wegstößt Er ist daran zu erkennen, daß er die Waise unterdrückt und ungerecht behandelt  
  3 Und nicht zur Speisung des Armen antreibt. und (die Seinen) nicht dazu anhält, dem Armen (etwas) zu essen zu geben. und nicht zur Speisung des Armen anspornt. und nicht dazu anhält, dem Bedürftigen zu essen zu geben.  
  4 So wehe denen, die Gebete sprechen, Wehe (fa-wailun) den Betenden, Wehe denjenigen Betenden , Wehe den Betenden,  
  5 Doch ihres Gebetes uneingedenk sind, die auf ihr Gebet nicht achten, die (bei der Verrichtung) ihres Gebets nachlässig sind , die während des Gebets geistesabwesend sind,  
  6 Die nur gesehen sein wollen die (von den Leuten) gesehen werden wollen die (nur dabei) gesehen werden wollen die nur gesehen werden wollen  
  7 Und die kleinen Dienste nicht erweisen. und die Hilfeleistung (auf die jeder Anspruch hat) (al-maa`uun) verweigern! und die Hilfeleistung verweigern. und die Hilfeleistung verweigern.