.Sure 78 | Das Ereignis |
< zurück
    Ahmadeyya Rudi Paret M. A. Rassoul Azhar  
  1 Wonach befragen sie einander? Wonach fragen sie sich untereinander? Wonach befragen sie einander? Worüber befragen die Ungläubigen einander?  
  2 Nach dem großen Ereignis, Nach dem Gewaltigen, was (ihnen) verkündet wird, Nach einer gewaltigen Ankündigung , über die überaus wichtige Meldung der Auferstehung,  
  3 Über das sie uneinig sind. und worüber sie uneins sind. über die sie uneinig sind. über die sie uneinig sind.  
  4 Nein! sie werden es bald erfahren. Nein! Sie werden (es) zu wissen bekommen. Nein! Sie werden es bald erfahren. O nein! Sie werden erst zu wissen bekommen, wie sie ist, wenn sie über sie hereinbricht.  
  5 Und abermals nein! sie werden es bald erfahren. Noch einmal: Nein! Sie werden (es) zu wissen bekommen. Und abermals nein! Sie werden es bald erfahren. O nein! Das werden sie zu wissen bekommen.  
  6 Haben Wir nicht die Erde zu einem Bette gemacht, Haben wir nicht die Erde zu einem Lager (mihaad) gemacht, Haben Wir nicht die Erde zu einem Lager gemacht Haben Wir nicht die Erde zum Leben geebnet  
  7 Und die Berge zu Pflöcken? und die Berge zu Pflöcken? und die Berge zu Pflöcken? und die Berge zu Befestigungspflöcken gemacht?  
  8 Und Wir haben euch in Paaren erschaffen, Und wir haben euch als Paare geschaffen Und Wir haben euch in Paaren erschaffen , Wir haben euch als Paare geschaffen.  
  9 Und Wir haben euch den Schlaf zur Ruhe gemacht und euren Schlaf zum Ausruhen gemacht, und Wir haben euch den Schlaf zur Ruhe gemacht Wir haben euch den Schlaf zum Ausruhen gemacht,  
  10 Und die Nacht zu einer Hülle die Nacht zu einem Gewand (in das ihr euch einhüllen könnt) und die Nacht zu einer Hülle die Nacht als Hülle, die euch mit Dunkelheit umgibt,  
  11 Und den Tag zum Erwerb des Unterhalts. und den Tag, damit ihr euch den Lebensunterhalt beschafft. und den Tag zum Erwerb des Unterhalts , und den Tag zum Erwerb des Lebensunterhalts.  
  12 Und Wir haben über euch sieben starke (Himmel) erbaut; Und wir haben über euch sieben feste (Himmelsgewölbe) aufgebaut und Wir haben über euch sieben starke (Himmel) erbaut , Wir haben über euch sieben mächtige Himmel errichtet.  
  13 Und Wir haben eine hellbrennende Lampe gemacht. und eine hell brennende Leuchte gemacht, und Wir haben eine hellbrennende Leuchte gemacht , Wir haben die Sonne als hell scheinende Leuchte geschaffen.  
  14 Und Wir senden aus den Regenwolken Wasser in Strömen hernieder, und von den Regenwolken (mu`siraat) Wasser in Strömen (auf die Erde) herabkommen lassen, und Wir senden aus den Regenwolken Wasser in Strömen hernieder , Wir senden aus den regenträchtigen Wolken Wasser in Strömen herab,  
  15 Auf daß Wir damit Korn und Kraut hervorbringen mögen um dadurch Korn und (andere) Pflanzen hervorzubringen, auf daß Wir damit Korn und Kraut hervorbringen damit Wir Korn und vielfältige Pflanzen hervorbringen  
  16 Und üppige Gärten. und Gärten mit dichtem Baumbestand (dschannaatin alfaafan). sowie üppige Gärten. und auch dichtbewachsene Gärten.  
  17 Fürwahr, der Tag der Entscheidung ist festgesetzt; Der Tag der Entscheidung ist ein Termin (der festgesetzt ist). Wahrlich, der Tag der Entscheidung ist ein fester Termin Der Tag der Entscheidung ist ein festgesetzter Termin.  
  18 Der Tag, da in die Posaune gestoßen wird und ihr kommt in Scharen, Am Tag, da (zur Gerichtsversammlung) in die Trompete geblasen wird (ist es so weit)! Dann kommt ihr in Scharen (herbei), an jenem Tag, da in den Sur gestoßen wird und ihr in Scharen kommt , An diesem Tag, an dem ins Horn geblasen wird und ihr in Scharen herbeiströmen werdet  
  19 Und der Himmel öffnet sich und wird (wie) Tore, und der Himmel öffnet sich und wird zu (lauter) Toren, und der Himmel sich öffnet und zu Toren wird , und der Himmel sich überall spaltet und voller Tore sein wird  
  20 Und die Berge schwinden dahin und werden zur Luftspiegelung. und die Berge bewegen sich (von der Stelle) und sind (schließlich nur noch) eine Luftspiegelung. und die Berge sich bewegen und zur Luftspiegelung werden. und die Berge in Bewegung gesetzt und wie eine Luftspiegelung sein werden.  
  21 Wahrlich, die Hölle ist ein Hinterhalt - Die Hölle liegt (schon) auf der Lauer, Wahrlich, Dschahannam ist ein Hinterhalt Die Hölle wird eine Stätte sein, wo die Höllenhüter auf der Lauer stehen  
  22 Ein Heim für die Widerspenstigen, eine (üble) Einkehr für diejenigen, die (gegen Allah) aufsässig sind: - eine Heimstätte für die Widerspenstigen , und auf die trotzigen Frevler warten, die dort ihre letzte Bleibe haben.  
  23 Die auf endlose Zeit darin bleiben müssen. Sie werden (unabsehbare) Zeiträume (ahqaab) in ihr verweilen, die dort Epoche für Epoche bleiben; Darin werden sie für unendliche Zeiten bleiben.  
  24 Sie werden dort weder Erquickung noch Getränk kosten, ohne daß sie darin Kühle zu spüren oder etwas zu trinken bekommen, sie werden dort weder Kühle noch Trank kosten, Sie werden in der schrecklichen Hitze keine frische Brise und nichts gegen den Durst zu trinken finden,  
  25 Es sei denn siedendes Wasser und stinkende Flüssigkeit: außer heißem Wasser und Eiter (? ghassaaq), außer siedendem Wasser und Eiter. nur überaus heißes Höllenwasser und Eiter.  
  26 Eine angemessene Belohnung. zum Lohn, der (dem, was sie getan haben) angemessen ist. (Dies ist) ein Lohn in angemessener Weise, Das ist die den Untaten der Leugner entsprechende Vergeltung.  
  27 Sie fürchteten keine Rechenschaft Sie haben sich (zeitlebens) nicht darauf gefaßt gemacht, daß es eine Abrechnung geben würde, (weil) sie mit keiner Rechenschaft gerechnet haben Sie haben nicht auf eine Abrechnung hin gelebt.  
  28 Und verwarfen gänzlich Unsere Zeichen. und unsere Zeichen fortgesetzt für Lüge erklärt (wa-kazzabuu bi-aayaatinaa kizzaaban). und gänzlich Unsere Zeichen verleugneten. Sie haben Unsere Verse für absolute Lügen erklärt,  
  29 Und jegliches Ding haben Wir in einem Buche aufgezeichnet. Alles haben wir in einer Schrift aufgezählt. Und alle Dinge haben Wir restlos niedergeschrieben. und Wir haben alles genau im Buch erfaßt.  
  30 "Kostet drum (die Strafe); Wir werden euch nicht anders mehren als in der Pein." "(Zu ihnen wird gesagt:) ""Jetzt bekommt ihr (es) zu fühlen. Wir werden euch um so mehr strafen.""" """Kostet! Wir werden es euch nicht anders mehren als in der Pein.""" "Kostet nun die Strafe! Wir werden euch nur die Qualen mehren."  
  31 Wahrlich, für die Rechtschaffenen ist Glückseligkeit - Die Gottesfürchtigen (dagegen) haben (großes) Glück (mafaaz) zu erwarten, Wahrlich, für die Gottesfürchtigen gibt es einen Gewinn : Die Frommen haben sich gerettet.  
  32 Gärten, umhegte, und Rebenberge. Gärten und Weinstöcke, Gärten und Beerengehege Sie bekommen Gärten mit Weinreben,  
  33 Und Jungfrauen, Altersgenossinnen, gleichaltrige (Huris) mit schwellenden Brüsten und Mädchen mit schwellenden Brüsten, Altersgenossinnen gleichaltrige Jungfrauen mit wohlgeformter Brust  
  34 Und übervolle Schalen. und einen Becher (mit Wein, bis an den Rand) gefüllt (dihaaq). und übervolle Schalen. und trinken aus vollen Kelchen reines Labsal.  
  35 Dort hören sie weder eitles Gerede noch Lüge. Sie hören darin weder (leeres) Gerede noch die Behauptung, es sei Lüge (was als Offenbarung verkündet wird). Dort hören sie weder Geschwätz noch Lüge ; Dort hören sie weder Gerede noch Lüge.  
  36 Eine Belohnung von deinem Herrn - eine Gabe entsprechend (ihren Werken) -, (Dies alles wird ihnen) als Lohn von deinem Herrn (zuteil), als (ihren Werken) angemessenes Geschenk, (dies ist) ein Lohn von deinem Herrn - eine angemessene Gabe. Das alles ist für sie eine Belohnung von deinem Herrn, Der ihnen Seine Huld erweist.  
  37 Dem Herrn der, Himmel und der Erde und alles dessen, was zwischen den beiden ist, dem Gnadenreichen. Sie werden nicht vermögen, Ihn anzureden. vom Herrn von Himmel und Erde, und (allem) was dazwischen ist, dem Barmherzigen, dem sie nicht dareinzureden vermögen (? laa yamlikuuna minhu khitaaban). Dem Herrn der Himmel und der Erde und all dessen, was zwischen beiden ist, dem Allerbarmer; Dem sie nicht dareinreden vermögen. Er ist der Herr über Himmel, Erde und was dazwischen liegt. Er ist der Barmherzige, Den niemand unbefugt ansprechen darf.  
  38 Am Tage, da der Geist und die Engel in Reihen stehen, da werden sie nicht sprechen dürfen, ausgenommen der, dem der Gnadenreiche es erlaubt und der nur das Rechte redet. Am Tag (des Gerichts), da der Geist und die Engel in einer Reihe (vor Allah) stehen werden, ohne zu sprechen, außer wenn der Barmherzige einem Erlaubnis (dazu) gibt und er sagt, was richtig ist (wa-qaala sawaaban)! Am Tage, da Gabriel und die Engel in Reihen stehen, da werden sie nicht sprechen dürfen; ausgenommen der, dem der Allerbarmer es erlaubt, und der nur das Rechte spricht. An diesem Tag stehen Gabriel und die Engel ergeben in einer Reihe. Sie sprechen nicht, es sei denn, der Barmherzige erlaubt es einem, der dann nur Wahres sagt.  
  39 Jener Tag kommt gewiß. So möge, wer da will, bei seinem Herrn Einkehr halten. Das ist der Tag, an dem es wahr wird (was euch angedroht ist) (zaalika l-yaumu l-haqqu). Wer nun will, hält Einkehr bei seinem Herrn. Dies ist gewiß der Tag. So möge, wer da will, bei seinem Herrn Einkehr halten. Das ist der Tag, der wahrhaftig kommen wird. Wer will, möge sich bemühen, den rechten Weg zu Gott zu gehen.  
  40 Wahrlich, Wir haben euch gewarnt vor einer Strafe, die nah bevorsteht: einem Tage, da der Mensch erblicken wird, was seine Hände vorausgeschickt haben, und der Ungläubige sprechen wird: "O wäre ich doch Staub!" "Wir warnen euch (hiermit) vor einer nahe bevorstehenden Strafe, einem Tag, an dem einer (den Lohn für) die früheren Werke seiner Hände zu sehen bekommt und der Ungläubige sagt: ""Wäre ich doch (endgültig zu) Erde (geworden und nicht zu neuem Leben erweckt)!""" "Wahrlich, Wir haben euch gewarnt vor einer Strafe, die nahe bevorsteht: an einem Tag, da der Mensch erblicken wird, was seine Hände vorausgeschickt haben, und der Ungläubige sagen wird: ""O daß ich doch Staub wäre!""." Wir haben euch vor einer nahen Strafe gewarnt, an einem Tag, an dem jeder Mensch seine Taten sieht und der Ungläubige sagen wird: "Wäre ich doch Staub!"