.Sure 61 | Das Schlachtfeld |
< zurück
    Ahmadeyya Rudi Paret M. A. Rassoul Azhar  
  1 Was in den Himmeln und was auf Erden ist, preist Allah; und Er ist der Allmächtige, der Allweise. Es preist Allah (alles), was im Himmel und auf Erden ist. Er ist der Mächtige und Weise. Es preist Allah, was in den Himmeln und was auf der Erde ist; und Er ist der Erhabene, der Allweise. Alles, was in den Himmeln und auf der Erde ist, lobpreist Gott. Er ist der Allmächtige, der Allweise.  
  2 O die ihr glaubt, warum sagt ihr, was ihr nicht tut? Ihr Gläubigen! Warum sagt ihr, was ihr nicht tut? O ihr, die ihr glaubt, warum sagt ihr, was ihr nicht tut? O ihr Gläubigen! Warum sagt ihr, was ihr nicht tut?  
  3 Höchst hassenswert ist es vor Allah, daß ihr sagt, was ihr nicht tut. Bei Allah erregt es großen Abscheu, daß ihr sagt, was ihr nicht tut. Höchst hassenswert ist es vor Allah, daß ihr sagt, was ihr nicht tut. Es ist vor Gott höchst verabscheuenswert, daß ihr sagt, was ihr nicht tut.  
  4 Allah liebt diejenigen, die für Seine Sache kämpfen, (in Schlachtordnung) gereiht, als wären sie ein mit Blei gelöteter, festgefügter Bau. Allah liebt diejenigen, die um seinetwillen in Reih und Glied kämpfen (und) fest (stehen) wie eine Mauer. Wahrlich, Allah liebt diejenigen, die für Seine Sache kämpfen, (in eine Schlachtordnung) gereiht, als wären sie ein festgefügtes Mauerwerk. Gott liebt die Gläubigen, die für Seine Sache kämpfen und in einer geschlossenen Reihe stehen, als seien sie ein festgefügtes Gebäude.  
  5 Und (gedenke der Zeit) da Moses zu seinem Volke sprach: "O mein Volk, warum kränkt ihr mich, da ihr doch wisset, daß ich Allahs Gesandter an euch bin?" Wie sie nun eine krumme Richtung nahmen, da ließ Allah ihre Herzen krumm werden, denn Allah weist nicht dem widerspenstigen Volk den Weg. "Und (damals) als Moses zu seinen Leuten sagte: ""Leute! Warum fügt ihr mir Ungemach zu (tu§zuunanie), wo ihr doch wißt, daß ich von Allah zu euch gesandt bin?"" Als sie dann (von sich aus vom rechten Weg) abschweiften, ließ Allah (seinerseits) ihr Herz (vom rechten Weg) abschweifen (und die Widersetzlichkeit ihnen zur zweiten Natur werden). Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht." "Und da sagte Moses zu seinem Volk: ""O mein Volk, warum kränkt ihr mich, wo ihr doch wisset, daß ich Allahs Gesandter bei euch bin?"" Als sie dann (vom Glauben) abschweiften, da ließ Allah ihre Herzen abschweifen. Und Allah leitet kein frevelhaftes Volk." Einst sagte Moses zu seinem Volk: "Warum belästigt ihr mich, da ihr doch wißt, daß ich von Gott zu euch gesandt worden bin?" Als sie entschieden abirrten, ließ Gott ihre Herzen abirren. Gott leitet die Frevler nicht recht.  
  6 Und (gedenke der Zeit) da Jesus, Sohn der Maria, sprach: "O ihr Kinder Israels, ich bin Allahs Gesandter an euch, Erfüller dessen, was von der Thora vor mir ist, und Bringer der frohen Botschaft von einem Gesandten, der nach mir kommen wird. Sein Name wird Ahmad sein." Und als er zu ihnen kam mit deutlichen Zeichen, sprachen sie: "Das ist offenkundiger Betrug." "Und (damals) als Jesus, der Sohn der Maria, sagte: ""Ihr Kinder Israel! Ich bin von Allah zu euch gesandt, um zu bestätigen, was von der Thora vor mir da war, und einen Gesandten, dessen Name Ahmad ist, zu verkünden, der nach mir kommen wird."" Als er dann mit den klaren Beweisen (baiyinaat) zu ihnen kam, sagten sie: ""Das ist offensichtlich Zauberei""." "Und da sagte Jesus, der Sohn der Maria: ""O ihr Kinder Israels, ich bin Allahs Gesandter bei euch, der Bestätiger dessen, was von der Thora vor mir gewesen ist, und Bringer der frohen Botschaft eines Gesandten, der nach mir kommen wird. Sein Name wird Ahmad sein."" Und als er zu ihnen mit den Beweisen kam, sagten sie: ""Das ist ein offenkundiger Zauber.""" Einst sagte Jesus, Marias Sohn: "O ihr Kinder Israels! Ich bin von Gott zu euch gesandt worden, bestätige die vor mir offenbarte Thora und verkünde die frohe Botschaft, daß ein Gesandter namens Ahmad nach mir kommen wird." Als er ihnen die Beweiszeichen darlegte, sprachen sie: "Das ist offenkundige Zauberei."  
  7 Wer aber könnte ärgeren Frevel begehn, als wer wider Allah die Lüge erdichtet, und er selbst zum Islam aufgefordert wird? Allah weist nicht dem Volk der Frevler den Weg. Und wer ist frevelhafter, als wer gegen Allah eine Lüge ausheckt, während er zum Islam aufgerufen wird? Allah leitet das Volk der Frevler nicht recht. Und wer ist ungerechter als der, der gegen Allah eine Lüge erdichtet und selbst zum Islam aufgefordert wird? Und Allah leitet kein ungerechtes Volk. Es gibt keinen ungerechteren als denjenigen, der über Gott Lügen ersinnt, wenn er zum Islam aufgerufen wird. Gott leitet die Ungerechten nicht recht.  
  8 Sie möchten Allahs Licht auslöschen mit ihren Mündern, doch Allah wird Sein Licht vollkommen machen, auch wenn die Ungläubigen es hassen. Sie wollen das Licht Allahs mit ihren Mündern auslöschen. Aber Allah wird sein Licht in seiner ganzen Helligkeit erstrahlen lassen - auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist. Sie wollen Allahs Licht mit ihren Mündern auslöschen, doch Allah wird Sein Licht vollenden, auch wenn die Ungläubigen es verwünschen. Sie (die Kinder Israels) wollen das Licht Gottes mit dem Mund auslöschen. Gott vollendet aber Sein Licht, auch wenn die Ungläubigen es hassen.  
  9 Er ist es, Der Seinen Gesandten geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, auf daß Er sie obsiegen lasse über alle Religionen, auch wenn die Götzendiener es hassen. Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt - auch wenn es den Heiden zuwider ist. Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Führung und der wahren Religion geschickt hat, auf daß Er sie über alle Religionen siegen lasse, auch wenn die Götzendiener es verwünschen. Er ist es, Der Seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, damit Er ihr die Oberhand gewährt über alle anderen Religionen, die Gott etwas beigesellen, auch wenn es ihnen zuwider ist.  
  10 O die ihr glaubt, soll Ich euch einen Handel ansagen, der euch vor qualvoller Strafe retten wird? Ihr Gläubigen! Soll ich euch zu einem Handel weisen, der euch (dereinst) von einer schmerzhaften Strafe erretten wird? O ihr, die ihr glaubt, soll Ich euch (den Weg) zu einem Handel weisen, der euch vor qualvoller Strafe retten wird? O ihr Gläubigen! Soll ich auf einen Handel hinweisen, der euch vor einer qualvollen Strafe retten wird?  
  11 Ihr sollt an Allah glauben und an Seinen Gesandten und sollt streiten für Allahs Sache mit eurem Gut und eurem Blut. Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüßtet. (Dann rate ich euch:) Ihr müßt an Allah und seinen Gesandten glauben und mit eurem Vermögen und in eigener Person um Allahs willen Krieg führen. Das (zaalikum) ist besser für euch, wenn (anders) ihr (richtig zu urteilen) wißt. Ihr sollt an Allah und an Seinen Gesandten glauben und euch für Allahs Sache mit eurem Gut und eurem Blut eifrig einsetzen. Das ist besser für euch, wenn ihr es nur wüßtet. Das ist, daß ihr an Gott und Seinen Gesandten glaubt, euch auf Gottes Weg mit eurem Hab und Gut und eurem Leben einsetzt. Das ist das Beste für euch. Wenn ihr nur wüßtet!  
  12 Er wird euch eure Sünden vergeben und euch in Gärten führen, durch die Ströme fließen, und in entzückende Wohnungen in den Gärten der Ewigkeit. Das ist die höchste Glückseligkeit. (Wenn ihr das tut) dann vergibt er euch (dereinst) eure Schuld und läßt euch in Gärten eingehen, in deren Niederungen Bäche fließen, und in gute Wohnungen in den Gärten von Eden (`Adn). Das ist (dann) das große Glück (al-fauz al`aziem). Er wird euch eure Sünden vergeben und euch in Gärten führen, durch die Bäche fließen, und in gute Wohnungen in den Gärten von Eden. Das ist die große Glückseligkeit. Er wird euch eure Sünden vergeben, euch in Gärten bringen, unterhalb derer Flüsse fließen, und in herrliche Wohnstätten in den Gärten von Eden. Das ist der große Gewinn.  
  13 Und (Er wird) noch eine andere (Huld bescheren), die ihr liebt: Hilfe von Allah und nahen Sieg. So künde frohe Botschaft den Gläubigen. Und (noch) ein anderer (Handel), der euch lieb ist (steht euch in Aussicht): Hilfe von Allah und ein naher (bevorstehender) Erfolg. Bring den Gläubigen gute Nachricht! Und noch etwas anderes, das ihr liebt, (wird euch zuteil sein): Hilfe von Allah und naher Sieg. So verkünde den Gläubigen die frohe Botschaft. Eine andere Huld, die ihr liebt, wird Er euch erweisen: eine Hilfe von Gott und einen baldigen Sieg. Verkünde den Gläubigen die frohe Botschaft!  
  14 O die ihr glaubt, seid Allahs Helfer, wie Jesus, Sohn der Maria, zu den Jüngern sprach: "Wer sind meine Helfer für Allah?" Die Jünger sprachen: "Wir sind Allahs Helfer." So glaubte ein Teil von den Kindern Israels, während ein Teil ungläubig blieb. Da verliehen Wir denen, die glaubten, Stärke gegen ihren Feind, und sie wurden siegreich. "Ihr Gläubigen! Ihr sollt die Helfer Allahs sein. (Diese Aufforderung ergeht jetzt an euch) so, wie (seinerzeit) Jesus, der Sohn der Maria, zu den Jüngern gesagt hat: ""Wer sind meine Helfer (auf dem Wege) zu Allah (man ansaarie ilaa llaahi)?"" Die Jünger sagten: ""Wir sind die Helfer Allahs"". Und eine Gruppe der Kinder Israel war gläubig, eine andere ungläubig. Da stärkten wir diejenigen, die gläubig waren, gegen ihre Feinde, so daß sie die Oberhand (über sie) bekamen." "O ihr, die ihr glaubt, seid Allahs Helfer wie Jesus, der Sohn der Maria, (als er) zu den Jüngern sagte: ""Wer sind meine Helfer für Allah?"" Die Jünger sagten: ""Wir sind Allahs Helfer."" So glaubte ein Teil der Kinder Israels, während ein Teil ungläubig blieb. Da verliehen Wir denen, die glaubten, Stärke gegen ihren Feind, und sie wurden siegreich. ." O ihr Gläubigen! Seid Gottes Verbündete! Gedenkt, wie Jesus, Marias Sohn, den Jüngern sagte: "Wer sind meine Verbündeten auf meinem Weg zu Gott?" Die Jünger sagten: "Wir sind Gottes Verbündete." Einige der Kinder Israels glaubten an ihn, andere verleugneten ihn. Da standen Wir denen, die glaubten, gegen ihre Feinde so bei, daß sie den Sieg errangen.