.Sure 93 | Der glorreiche Morgen |
< zurück
    Ahmadeyya Rudi Paret M. A. Rassoul Azhar  
  1 Beim Vormittage, Beim Vormittag (duhaa) Beim Vormittag Beim Morgen!  
  2 Und bei der Nacht, wenn sie am stillsten ist, und bei der Nacht, wenn alles still ist (sadschaa)! und bei der Nacht, wenn alles still ist! Bei der Nacht, wenn sie sich still verbreitet!  
  3 Dein Herr hat dich nicht verlassen, noch ist Er böse. Dein Herr hat dir nicht den Abschied gegeben und verabscheut (dich) nicht. Dein Herr hat dich weder verlassen, noch verabscheut. Dein Herr hat dich weder verlassen, noch haßt Er dich.  
  4 Wahrlich, jede (Stunde), die kommt, wird besser für dich sein als die, die (ihr) vorausging. Und das Jenseits ist besser für dich als das Diesseits (al-uulaa). Wahrlich, das Jenseits ist besser für dich als das Diesseits. Das Jenseits ist besser für dich als das Dieseits.  
  5 Und fürwahr, dein Herr wird dir geben und du wirst wohlzufrieden sein. Dein Herr wird dir (dereinst so reichlich) geben, daß du zufrieden sein wirst. Und wahrlich, dein Herr wird dir geben und du wirst wohlzufrieden sein. Dein Herr wird dir hier und dort so viele Gaben gewähren, bis du zufrieden bist.  
  6 Fand Er dich nicht als Waise und gab (dir) Obdach? (Doch auch schon im diesseitigen Leben hat er dir Gnade erwiesen.) Hat er dich nicht als Waise gefunden und (dir) Aufnahme gewährt, Hat Er dich nicht als Waise gefunden und aufgenommen ; Hat Er dich nicht als Waise gefunden und dich in Seine Obhut genommen,  
  7 Er fand dich irrend (in deiner Sehnsucht nach Ihm) und führte (dich) richtig. dich auf dem Irrweg gefunden und rechtgeleitet und dich auf dem Irrweg gefunden und richtig geführt ; und dich umherirrend gefunden und dich rechtgeleitet,  
  8 Und Er fand dich in Armut und machte (dich) reich. und dich bedürftig gefunden und reich gemacht? und dich dürftig gefunden und reich gemacht? und dich arm gefunden und reich gemacht?  
  9 Darum bedrücke nicht die Waise, Gegen die Waise sollst du deshalb nicht gewalttätig sein, Darum unterdrücke nicht die Waise , Du sollst die Waise nicht unterdrücken  
  10 Und schilt nicht den Bettler, und den Bettler sollst du nicht anfahren. und fahre nicht den Bettler an, und den Bettler nicht hart abweisen.  
  11 Und erzähle von der Gnade deines Herrn. Aber erzähle (deinen Landsleuten wieder und wieder) von der Gnade deines Herrn! und sprich überall von der Gnade deines Herrn. Über die Gaben deines Herrn sollst du dankbar sprechen.