.Sure 73 | Der in Gewänder Gekleidete |
< zurück
    Ahmadeyya Rudi Paret M. A. Rassoul Azhar  
  1 O du Verhüllter! Der du dich (in dein Gewand) eingehüllt hast (yaa aiyuhaa l-muzzammil)! O du Verhüllter! O du, der du dich in die Gewänder eingehüllt hast!  
  2 Erhebe dich und verbringe die Nacht im Gebet, stehend, bis auf ein kleines - Verbring die Nacht stehend (im Gebet) bis auf wenige Zeit davon. Verbringe die Nacht stehend (im Gebet) bis auf wenige Zeit davon , Wache die Nacht im Gebet, wenig Zeit ausgenommen!  
  3 Die Hälfte davon, oder verringere es ein wenig, (oder doch) die halbe Nacht oder etwas weniger (awi nqus minhu qalielan) die Hälfte von ihr, oder verringere sie ein wenig , Die Hälfte davon oder etwas weniger,  
  4 Oder füge ein wenig hinzu - und sprich den Koran langsam und besinnlich. oder mehr (au zid`alaihi), und trag den Koran regelrecht vor (wa-rattili l-qur§aana tartielan)! oder füge ein wenig hinzu - und trage den Qur§an mit Tartil vor. oder etwas mehr, und trage den Koran vor, wie es sich ziemt!  
  5 Fürwahr, Wir legen dir da ein Wort auf, das gewichtig ist. Wir werden dir etwas zu sagen aufgeben, das gewichtig ist. Wahrlich, Wir legen dir da ein Wort auf, das gewichtig ist. Wir werden dir gewichtige Aussagen offenbaren.  
  6 Wahrlich, die Nachtwache ist die beste Zeit zur Selbstzucht und zur Erreichung von Aufrichtigkeit in Wort. Der Anbruch der Nacht ist die beste Zeit zur Selbstzucht (? aschaddu wat§ an), und zur Erreichung von Aufrichtigkeit im Reden (? wa-aqwamu qielan) (als am hellichten Tag). Wahrlich, der Anbruch der Nacht ist die beste Zeit zur Selbstzucht und zur Erreichung von Aufrichtigkeit im Reden. Nachts für das Gebet aufzustehen, wirkt stärker auf das Herz und verleiht dem Vortrag Geltung.  
  7 Du hast ja gewiß während des Tages eine lange Beschäftigung. Am Tag bist du (ja) andauernd (mit anderen Dingen) beschäftigt (? inna laka fie n-nahaari sabhan tawielan). Du hast ja gewiß während des Tages eine lange Beschäftigung. Du gehst am Tag deinen Beschäftigungen ausgiebig nach.  
  8 So gedenke des Namens deines Herrn und weihe dich Ihm ausschließlich. Gedenke nun des Namens deines Herrn und wende dich von ganzem Herzen ihm zu (watabattal ilaihi tabtielan)! Und gedenke des Namens deines Herrn und wende dich Ihm von ganzem Herzen zu. Gedenke andächtig des Namens deines Herrn und widme dich Ihm in völliger Abgeschiedenheit!  
  9 Herr des Ostens und des Westens - es gibt keinen Gott außer Ihm; drum nimm Ihn zum Beschützer. (Er ist) der Herr des Ostens und des Westens. Es gibt keinen Gott außer ihm. Darum nimm ihn dir zum Sachwalter, (Er ist) der Herr des Ostens und des Westens - es ist kein Gott außer Ihm; darum nimm Ihn zum Beschützer. Er ist der Herr des Ostens und des Westens. Außer Ihm gibt es keinen Herrn. Darum nimm Ihn zum Hüter!  
  10 Und ertrage in Geduld alles, was sie reden; und scheide dich von ihnen in geziemender Art. ertrage geduldig, was sie sagen, und halte dich schön vor ihnen zurück! Und ertrage in Geduld alles, was sie reden; und halte dich von ihnen in angenehmer Weise zurück. Harre geduldig aus! Ertrage alles, was sie sagen, und halte dich langmütig von ihnen zurück!  
  11 Und laß Mich allein mit denen, die die Wahrheit verwerfen und in Üppigkeit und Behagen leben; und gewähre ihnen eine kleine Frist. Überlaß das nun mir, was mit denen geschehen soll, die (die göttliche Botschaft) für Lüge erklären und sich des Wohllebens erfreuen (ulie n-na`mati), und gewähre ihnen noch eine kurze Frist! Und überlaß Mir diejenigen, die (die Wahrheit) leugnen und sich des Wohllebens erfreuen; und gewähre ihnen eine kurze Frist. Überlasse Mir die Gottesleugner, die in ?ppigkeit leben und räume ihnen einen kurzen Aufschub ein!  
  12 ?berlasse Mir die Gottesleugner, die in ?ppigkeit leben und räume ihnen einen kurzen Aufschub ein! Bei uns sind Fesseln und ein Höllenbrand (für sie bereit), Bei Uns sind wahrlich Fesseln und Dschahim Wir haben für die Ungläubigen im Jenseits Fesseln (bestimmt) und Höllenfeuer,  
  13 Und erstickende Speise und schmerzliche Strafe, und Speise, die einem (vor Ekel) im Hals stecken bleibt, kurzum eine schmerzhafte Strafe. und erstickende Speise und schmerzliche Strafe ungenießbare Speise, die im Hals stecken bleibt, und qualvolle Strafe.  
  14 Am Tage, da die Erde und die Berge erbeben und die Berge Haufen von rinnendem Sand werden sollen. Am Tag (des Gerichts), da die Erde und die Berge erbeben und die Berge (schließlich nichts weiter als) eine zusammengesunkene Düne sein werden! an dem Tage, da die Erde und die Berge erbeben und die Berge ein Haufen zusammengesunkener Dünen sein werden. An dem bestimmten Tag werden die Erde und die Berge erbeben, und die Berge werden zu einem Haufen zerstobenen Schuttes.  
  15 Wahrlich, Wir haben euch einen Gesandten geschickt, der ein Zeuge ist über euch, wie Wir zu Pharao einen Gesandten schickten. Wir haben einen Gesandten zu euch geschickt, damit er Zeuge über euch sei, so wie wir (seinerzeit) zu Pharao einen Gesandten geschickt haben. Wahrlich, Wir haben euch einen Gesandten geschickt, der euer Zeuge ist, wie Wir zu Pharao einen Gesandten geschickt hatten. Wir haben euch einen Gesandten geschickt, der Zeuge über euch sein wird, so wie Wir einst einen Gesandten zu Pharao schickten.  
  16 Doch Pharao widersetzte sich dem Gesandten, drum erfaßten Wir ihn mit schrecklichem Griff. Pharao war gegen den Gesandten widerspenstig. Da kamen wir (mit einem) schlimm(en Strafgericht) über ihn. Doch Pharao widersetzte sich dem Gesandten; darum erfaßten Wir ihn mit einem schrecklichen Strafgericht. Pharao widersetzte sich dem Gesandten, so bestraften Wir ihn schwer.  
  17 Wie wollt ihr euch, wenn ihr ungläubig seid, wohl schützen vor einem Tag, der Kinder greis macht? Wie könnt ihr euch, wenn ihr ungläubig seid, vor einem Tag in acht nehmen, der (mit seinen Schrecken) bewirkt, daß Kinder zu Greisen werden? Wie wollt ihr euch, wenn ihr ungläubig seid, wohl vor einem Tag schützen, der Kinder zu Greisen macht? Wie könnt ihr euch, wenn ihr beim Unglauben bleibt, vor der Strafe eines Tages schützen, der Kinder zu Greisen werden läßt?  
  18 (Dem Tage) da der Himmel sich spalten wird! Seine Verheißung muß in Erfüllung gehn. Der Himmel wird sich an ihm spalten. Die Drohung Allahs geht in Erfüllung. Der Himmel wird sich an ihm spalten! Seine Verheißung muß in Erfüllung gehen. Der Himmel wird gespalten sein. Gottes Verheißung geht gewiß in Erfüllung.  
  19 Dies ist fürwahr eine Ermahnung. So nehme nun, wer da will, den Weg zu seinem Herrn. Dies ist eine Erinnerung. Wer nun will (nimmt sie sich zu Herzen und) schlägt einen Weg zu seinem Herrn ein. Dies ist wahrlich eine Ermahnung. So nehme nun, wer da will, den Weg zu seinem Herrn. Das ist eine Ermahnung. Wer möchte, möge den Weg zu seinem Herrn gehen.  
  20 Dein Herr weiß fürwahr, daß du im Gebete stehest fast zwei Drittel der Nacht, und (manchmal) eine Hälfte oder ein Drittel davon, und ein Teil derer, die mit dir sind (tun auch so). Und Allah bestimmt das Maß der Nacht und des Tages. Er weiß, daß ihr es nicht werdet bestimmen können, darum hat Er Sich euch in Gnade zugewandt. Traget denn so viel vom Koran vor, wie (euch) leicht fällt. Er weiß, daß einige unter euch sein werden, die krank sind, und andere, die im Lande umherreisen, nach Allahs Gnadenfülle strebend, und wieder andere, die für Allahs Sache kämpfen. So traget von ihm das vor, was (euch) leicht fällt, und verrichtet das Gebet und zahlet die Zakat und leihet Allah ein stattliches Darlehen. Und was ihr an Gutem für eure Seelen vorausschicket, ihr werdet es bei Allah finden; es wird besser und größer sein an Lohn. Und bittet Allah um Verzeihung. Wahrlich, Allah ist allverzeihend, barmherzig. Dein Herr weiß, daß du gegen zwei Drittel der Nacht oder die halbe Nacht oder ein Drittel davon stehst (und betest), (du) und eine Gruppe von denen, die mit dir sind. Aber (man kann das nicht allzu genau nehmen, auch wenn ihr die ehrliche Absicht habt, diese Gebetszeiten einzuhalten.) Allah (allein) bestimmt (Maß und Ziel von) Tag und Nacht. Er wußte (von vornherein), daß ihr es nicht (genau) abzählen würdet. Und so hat er sich euch (gnädig) wieder zugewandt. Rezitiert nun aus dem Koran, was (euch) leichtfällt (nachdem ihr nicht imstande seid, die nächtlichen Gebetsübungen in ihrer ganzen Länge durchzuführen)! Er wußte (von vornherein), daß es unter euch einige geben würde, die krank sind, und andere, die im Land (draußen) unterwegs sind im Verlangen danach, daß Allah ihnen Gunst erweise, und (wieder) andere, die um Allahs willen kämpfen. Daher rezitiert aus ihm, was (euch) leichtfällt! Aber verrichtet das (offizielle) Gebet (salaat), gebt die Almosensteuer (zakaat) und gebt (indem ihr gute Werke tut) Allah ein gutes Darlehen! Was ihr für euch (im Erdenleben) vorweg an Gutem tut, werdet ihr (dereinst) bei Allah besser und höher belohnt vorfinden. Und bittet Allah um Vergebung (für eure Sünden)! Allah ist barmherzig und bereit zu vergeben. Dein Herr weiß wahrlich, daß du (im Gebet etwas) weniger als zwei Drittel der Nacht stehst und (manchmal) eine Hälfte oder ein Drittel (der Nacht), und ein Teil derer, die mit dir sind (, tut desgleichen). Und Allah bestimmt das Maß der Nacht und des Tages. Er weiß, daß ihr sie (die Ausdauer) nicht (immer) werdet verkraften können. Darum hat Er Sich euch mit Nachsicht zugewandt. So tragt denn so viel vom Qur§an vor, wie es (euch) leicht fällt. Er weiß, daß einige unter euch sein werden, die krank sind, und andere, die im Lande umherreisen - nach Allahs Gnadenfülle strebend -, und wieder andere, die für Allahs Sache kämpfen. So tragt von ihm das vor, was (euch) leicht fällt, und verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakah und gebt Allah ein gutes Darlehen. Und das, was ihr an Gutem für eure Seelen vorausschickt, werdet ihr bei Allah als besseren und größeren Lohn finden. Und bittet Allah um Vergebung. Wahrlich, Allah ist Allvergebend, Barmherzig. Gott weiß, daß du manchmal etwas weniger als zwei Drittel der Nacht, manchmal die Hälfte, zuweilen ein Drittel betest desgleichen einige deiner Anhänger. Gott ist es, Der die Nacht und den Tag nach Maß bestimmt. Er weiß, daß ihr keine genaue Einteilung von Nacht und Tag vornehmen könnt. Daher hat Er es euch erleichtert: ihr sollt, was euch möglich ist, vom Koran vortragen. Er weiß, daß es unter euch Kranke gibt, andere, die im Land herumreisen, um (zu arbeiten und Handel zu treiben und sich bemühen,) aus Gottes Gabenfülle zu schöpfen, und andere, die auf dem Weg Gottes kämpfen. Tragt den Koran vor, wie es euch möglich ist, verrichtet das Gebet, entrichtet die Zakat-Abgaben und gebt Gott ein gutes Darlehen! Für das, was ihr an guten Taten zu eurem Vorteil vollbringt, findet ihr bei Gott bessere Vergeltung und größere Belohnung. Bittet Gott um Vergebung! Gott ist voller Vergebung und Barmherzigkeit.