.Sure 79 | Die Ausreisser |
< zurück
    Ahmadeyya Rudi Paret M. A. Rassoul Azhar  
  1 Bei den mit aller Macht (zur Wahrheit) Ziehenden, Bei den (Engeln), die (die Seelen der Ungläubigen) heftig entreißen Bei den (Engeln, die die Seelen der Ungläubigen) heftig entreißen ; Bei allem, in das Ich die herausziehende Kraft gesetzt habe!  
  2 Und bei denen, die (ihre) Knoten fest binden, bei denen, die (die Seelen der Gläubigen) leicht emporheben und bei denen (, die die Seelen der Gläubigen) leicht emporheben ; Bei allem, in das Ich die herausholende Kraft gesetzt habe!  
  3 Und den schnell einher Schwebenden, und bei denen, die (auf Geheiß Allahs zwischen, Himmel und Erde) einher schweben, und bei denen (, die auf Geheiß Allahs zwischen Himmel und Erde) einher schweben ; Bei allem, in das Ich die Geschwindigkeit gesetzt habe, und das so seiner Tätigkeit leicht nachgeht!  
  4 Dann bei den Voraneilenden und Übertreffenden, dann bei denen, die (mit den Seelen der Gläubigen ins Paradies) eifrig voraneilen (fas-saabiqaati sabqan) dann bei denen (, die mit den Seelen der Gläubigen ins Paradies) eifrig voraneilen ; Bei allen, die als erste ihre Aufgaben erfüllen!  
  5 Dann bei den die Sachen Lenkenden. und eine Sache zu dirigieren wissen (? fal-mudabbiraati amran)! dann bei denen, die jegliche Angelegenheit (des irdischen Lebens) lenken! Bei allen, die die Gabe besitzen, Vorhaben auszuführen!  
  6 Am Tage, wenn die bebende (Erde) schwanken wird, Am Tag, da das Beben einsetzt, Eines Tages wird die Dröhnende dröhnen , Die Auferstehung erfolgt an jenem Tag, an dem die Schöpfung durch das erste Hornsignal heftig erschüttert wird.  
  7 (Und) ein zweites (Beben) drauf folgt, dem gleich darauf das nächste folgt (tatba`uhaa r-raadifatu)! gefolgt von der Darauffolgenden. Das zweite Signal erweckt die Toten.  
  8 Herzen werden an jenem Tage zittern, An jenem Tag wird (gewissen) Leuten das Herz (zum Zerspringen) hämmern, Herzen werden an jenem Tage zittern , An diesem Tag gibt es Herzen, die vor Schreck erzittern.  
  9 Und ihre Augen werden niedergeschlagen sein. und sie werden unterwürfig (vor sich hin) blicken. und ihre Augen werden niedergeschlagen sein. Die Blicke sind niedergeschlagen.  
  10 Sie sprechen: "Sollen wir wirklich in unseren früheren Zustand zurückgebracht werden? "Sie sagen: ""Sollen wir etwa auf der Stelle (wieder ins Leben) zurückgebracht werden?" "Sie sagen: ""Sollen wir wirklich in unseren früheren Zustand zurückgebracht werden?" Das sind die, die einst sagten: "Werden wir etwa nach dem Tod unsere frühere Gestalt zurückerhalten,  
  11 Wie! selbst wenn wir verwestes Gebein sind?" "(Soll das etwa geschehen) nachdem wir (zu) morsche(n) Knochen (geworden) sind?""" "Wie? Selbst wenn wir verwestes Gebein geworden sind?""" wenn wir schon verweste Gebeine sind?"  
  12 Sie sprechen: "Das wäre dann eine verlustbringende Wiederkehr." "Sie sagen: ""Das wäre eine Umkehr, die (uns nur) Schaden bringen würde""." "Sie sagen: ""Das wäre dann eine verlustreiche Wiederkehr.""" Sie sagen: "Wenn diese Rückkehr erfolgen sollte, werden wir gewiß Verlierer sein."  
  13 Es wird nur ein einziger Schrei der Drohung sein Es ist aber nur ein einziger Schrei, Es wird nur ein einziger Schreckenslaut sein , Mehr als ein Aufruf ist nicht nötig,  
  14 Und siehe, sie werden sich (alle) zusammen im Freien scharen. und schon sind sie (hell) wach (fa-izaa hum bis-saahirati). und siehe, sie sind dann auf der Erdoberfläche. da werden sie schon am Versammlungsort sein.  
  15 Ist die Kunde von Moses zu dir gedrungen? Ist dir nicht die Geschichte von Moses zu Ohren gekommen? Ist die Geschichte von Moses zu dir gedrungen? Hat dich die Geschichte von Moses erreicht?  
  16 Da sein Herr ihn im heiligen Tale Tuwá rief: (Damals) als sein Herr ihm im heiligen Tal Tuwaa zurief: Damals rief ihn sein Herr im heiligen Wadi Tuwa : Als sein Herr ihn im geheiligten Tal Tuwa anrief:  
  17 "Geh hin zu Pharao, denn er ist widerspenstig, """Geh zu Pharao! Er ist aufsässig." """Geh hin zu Pharao; denn er hat das Maß überschritten." "Gehe zu Pharao! Er hat die Grenzen der Ungerechtigkeit gewalttätig überschritten.  
  18 Und sprich: "Willst du dich nicht reinigen? Sag ihm nun: Möchtest du nicht dich rein halten, Sprich dann (zu ihm): "Willst du dich nicht reinigen? Und sage ihm: §Möchtest du geläutert werden,  
  19 Und ich werde dich zu deinem Herrn führen, auf daß du dich fürchtest." "und (möchtest du nicht) daß ich dich den rechten Weg zu deinem Herrn führe, damit du gottesfürchtig wirst?""" "Und ich werde dich zu deinem Herrn führen, auf daß du dich fürchten mögest!"""" damit ich dich zu deinem Herrn rechtleite, auf daß du Ihn fürchten mögest?§ "  
  20 So zeigte er ihm das große Zeichen, Und er ließ ihn das große Zeichen sehen. So zeigte er ihm das große Wunder. Moses zeigte ihm das größte wunderbare Zeichen.  
  21 Er aber leugnete und blieb ungehorsam, Aber Pharao erklärte (es) für Lüge und war widerspenstig. Er aber leugnete und blieb ungehorsam. Doch er bezichtigte Moses der Lüge und widersetzte sich seinem Aufruf.  
  22 Dann kehrte er den Rücken, um zu streiten. Hierauf kehrte er den Rücken und lief (weg). Dann kehrte er den Rücken und lief weg , Er wandte sich von ihm ab und bot seine Kräfte auf.  
  23 Er sammelte (sein Volk) und rief auf, Und er versammelte (die Leute) und ließ (unter ihnen) ausrufen (naadaa): versammelte alsdann (sein Volk) und rief aus , Er versammelte die Zauberer und rief sie auf.  
  24 Und sprach: "Ich bin euer höchster Herr." """Ich bin euer höchster Herr""." "indem er sagte: ""Ich bin euer höchster Herr.""" Er sprach: "Ich bin euer höchster Herr!"  
  25 Da erfaßte ihn Allah zur Strafe für jene und diese Welt. Da kam Allah mit der Strafe des Jenseits und des Diesseits (nakaala l-aakhirati wal-uulaa) über ihn. Da erfaßte ihn Allah zur Strafe für jene und diese Tat. Da bestrafte Gott ihn wegen seiner letzten und seiner ersten Aussage.  
  26 Hierin ist wahrlich eine Lehre für den, der fürchtet. Das ist ein Grund zum Nachdenken (`ibra) für einen (jeden), der gottesfürchtig ist. Hierin ist wahrlich eine Lehre für den, der fürchtet. Darin liegt eine Lehre für die, die Frömmigkeit anstreben.  
  27 Seid ihr denn schwerer zu erschaffen oder der Himmel, den Er gebaut? Waret ihr (in eurer Eigenschaft als Menschen etwa) schwerer zu erschaffen, oder der Himmel, den er aufgebaut hat? Seid ihr denn schwerer zu erschaffen oder der Himmel, den Er gebaut hat? Seid ihr denn schwerer zu erschaffen als der Himmel, den Er errichtete,  
  28 Er hat seine Höhe gehoben und dann ihn vollkommen gemacht. Er hob dessen Dach empor und formte ihn (zurecht), Er hat seine Höhe gehoben und ihn dann vollkommen gemacht. dessen Bau Er hochhob und volkommen gestaltete?  
  29 Und Er machte seine Nacht finster und ließ sein Tageslicht hervorgehen; ließ die Nacht an ihm dunkel werden und den Morgen (mit seinem Licht) daran hervorkommen, Und Er machte seine Nacht finster und ließ sein Tageslicht hervorgehen. Dessen Nacht Er finster machte und dessen Tageslicht Er hervorbrachte?  
  30 Und währenddessen breitete Er die Erde aus. breitete danach die Erde aus, Und Er breitete hernach die Erde aus. Er ebnete dann die Erde,  
  31 Und Er brachte ihr Wasser aus ihr hervor und ihr Weideland. ließ, was es auf ihr an (fließendem) Wasser und an Weidefutter gibt, aus ihr hervorkommen Aus ihr brachte Er ihr Wasser und ihr Weideland hervor. aus ihr brachte Er ihr Wasser und ihr Weideland hervor.  
  32 Und die Berge, sie festigte Er - und gab den Bergen einen festen Stand. Und Er festigte die Berge ; Dann setzte Er Berge fest darauf.  
  33 Als eine Versorgung für euch und für euer Vieh. (Das alles hat er gemacht) euch und eurem Vieh zu Nutz (und Frommen). (dies alles) als eine Versorgung für euch und für euer Vieh. Das ist zu eurem Nutzen und für euer Vieh.  
  34 Doch wenn das große Unheil kommt, Wenn dann (schließlich) die große Katastrophe (at-taammatu l-kubraa) kommt, Doch wenn das größte Unheil kommt Wenn die größte Heimsuchung eintritt,  
  35 Der Tag, da der Mensch sich (all) das ins Gedächtnis zurückrufen wird, was er erstrebt, am Tag, da der Mensch sich dessen erinnert, was er (in seinem Erdenleben) erstrebt hat, an jenem Tag, da der Mensch sich (all) das ins Gedächtnis zurückrufen wird, was er erstrebt hat , an dem Tag wird sich der Mensch an seine Taten erinnern.  
  36 Und die Hölle aufgedeckt wird für den, der sieht. und der Höllenbrand (allen) denen, die sehen können, vor Augen gestellt wird (burrizat), - und die Dschahim vor Augen gestellt wird für den, der sieht : Die Hölle wird sichtbar gemacht für jeden, der sehen kann.  
  37 Dann, was den angeht, der trotzt, wenn dann einer (in seinem Erdenleben) aufsässig gewesen ist Wer aber aufsässig war Für den, der vermessen die Grenzen überschritt  
  38 Und der das Leben hienieden vorzieht, und das diesseitige Leben (dem Jenseits) vorgezogen hat, und das irdische Leben vorzog und dem irdischen Leben den Vorzug gab,  
  39 Brennendes Feuer soll fürwahr (seine) Wohnstatt sein. ist der Höllenbrand (für ihn) der Ort der Einkehr; - so wird wahrlich die Dschahim (seine) Herberge sein. wird die Hölle die endgültige Wohnstätte sein.  
  40 Was aber den anlangt, der das Stehen vor seinem Herrn fürchtet und die eigne Seele von niedrem Gelüst abhält, wenn aber einer den Stand seines Herrn gefürchtet und sich nicht erlaubt hat, (persönlichen) Neigungen nachzugehen, Wer aber das Stehen vor seinem Herrn gefürchtet hatte und die eigene Seele von niedrem Gelüst abhielt Wer sich vor Gottes Herrlichkeit fürchtet und sich den Gelüsten verwehrt,  
  41 So wird der Garten sicherlich (seine) Wohnstatt sein. ist das Paradies (für ihn) der Ort der Einkehr. - so wird das Paradies sicherlich (seine) Herberge sein. für den ist das Paradies die endgültige Wohnstätte.  
  42 Sie fragen dich wegen der "Stunde": "Wann kommt sie wohl?" Man fragt dich, wann die Stunde (des Gerichts) eintreffen wird. "Sie befragen dich wegen der Stunde: ""Wann wird ihr Termin wohl sein?""" Sie fragen dich nach der Stunde der Auferstehung - wann sie eintrifft.  
  43 Doch was hast du mit ihrer Verkündung zu schaffen? Wie kämest du dazu, davon zu sprechen (und genauere Angaben zu machen) (fie-ma anta min zikraahaa)! Was weißt du von ihr zu sagen! Was geht dich die Bestimmung ihres Zeitpunktes an?  
  44 Das endgültige Wissen darum ist allein deinem Herrn (vorbehalten). Bei deinem Herrn wird sie (schließlich) enden. (Er allein weiß über die Zeit ihres Eintreffens Bescheid.) Das endgültige Wissen darum ist allein deinem Herrn (vorbehalten). Das endgültige Wissen darum ist bei deinem Herrn allein.  
  45 Du bist nur ein Warner für den, der sie fürchtet. Du hast nur diejenigen (davor) zu warnen, die (geneigt sind) sich vor ihr (zu) fürchten. Du bist nur ein Warner für den, der sie fürchtet. Du hast nur den zu warnen, der sich vor ihr fürchten soll.  
  46 Am Tage, an dem sie sie schauen (da wird es sein), als hätten sie (in der Welt) nicht länger geweilt als einen Abend oder den Morgen darauf. Am Tag, da sie sie erleben werden, wird es (ihnen) sein, als ob sie (seit ihrem Tod) nur einen Abend oder (allenfalls noch) den darauffolgenden Morgen (im Grab) verweilt hätten. An jenem Tage, an dem sie sie schauen, werden sie meinen, sie hätten (auf der Erde) nicht länger geweilt als einen Abend oder den Morgen darauf. . Wenn sie sie erleben werden, meinen sie, sie hätten auf der Erde nur einen Abend oder den folgenden Vormittag geweilt.