.Sure 113 | Die Morgendämmerung |
< zurück
    Ahmadeyya Rudi Paret M. A. Rassoul Azhar  
  1 Sprich: "Ich nehme meine Zuflucht beim Herrn der Morgendämmerung, Sag: Ich suche beim Herrn der Morgendämmerung (falaq) Zuflucht Sprich: "Ich nehme meine Zuflucht beim Herrn des Frühlichts Sprich: "Ich ersuche um Beistand des Herrn des anbrechenden Morgenlichts  
  2 Vor dem Übel dessen, was Er erschaffen, vor dem Unheil (scharr) (das) von dem (ausgehen mag), was er (auf der Welt) geschaffen hat, vor dem Übel dessen, was Er erschaffen hat , vor dem übel Seiner Geschöpfe,  
  3 Und vor dem Übel der Nacht, wenn sie sich verbreitet, von hereinbrechender Finsternis (wa-min scharri ghaasiqin izaa waqaba), und vor dem Übel der Dunkelheit, wenn sie hereinbricht , vor dem übel der Nacht, wenn sie hereinbricht,  
  4 Und vor dem Übel derer, die auf die Knoten blasen (um sie zu lösen), von (bösen) Weibern, die Zauberknoten bespucken (wa-min scharri n-naffaathaatie fie l-`uqadi), und vor dem Übel der Knotenanbläserinnen vor den übeltaten der bösen Menschen, die Zwietracht unter den Menschen säen,  
  5 Und vor dem Übel des Neiders, wenn er neidet." und von einem, der neidisch ist. und vor dem Übel eines (jeden) Neiders, wenn er neidet." und vor dem übel des Neiders, der dem Neid verfällt."