.Sure 37 | Die Reihenden |
< zurück
    Ahmadeyya Rudi Paret M. A. Rassoul Azhar  
  1 Bei den in Reihen sich Reihenden Bei denen, die in Reih und Glied stehen, Bei den Sich-Reihenden in Reihen Bei denen, die sich (andächtig) in gerade Reihen stellen!  
  2 Und denen, die verwarnen, barsch zurechtweisen und denen, die grob zurechtweisen Und bei denen, die rügen und schelten,  
  3 Und denen, die Ermahnung verlesen, und eine Mahnung verlesen! und denen, die Ermahnung verlesen! die ermahnende Verse vortragen!  
  4 Wahrlich, euer Gott ist Einig, Euer Gott ist einer (allein), Wahrlich, euer Gott ist Einzig , Euer Gott ist ein Einziger.  
  5 Herr der Himmel und der Erde und alles dessen, was zwischen beiden ist, und der Herr der Orte im Sonnenaufgang. der Herr von Himmel und Erde und (alle) dem, was dazwischen ist, der Herr des Ostens (und des Westens). Herr der Himmel und der Erde und all dessen, was zwischen beiden ist, und der Herr aller Orte der Aufgänge (von Sonne, Mond und Sternen). Der Herr über Himmel, Erde und was es dazwischen gibt und der Herr über alles, was zum Osten gehört.  
  6 Wir haben den untersten Himmel ausgeschmückt mit einem Schmuck: den Planeten; Wir haben den unteren Himmel mit dem Schmuck der Sterne versehen Wir haben den untersten Himmel mit einem Schmuck ausgeschmückt: den Sternen , Wir haben den der Erde nächsten Himmel mit dem Schmuck der Sterne versehen  
  7 Und es gibt einen Schutz vor jedem aufrührerischen Teufel. und (diese auch) zum Schutz vor jedem rebellischen Satan (bestimmt). die einen Schutz vor jedem aufrührerischen Satan bilden. und vor jedem wütenden Satan geschützt.  
  8 Sie (die Teufel) können nichts hören von der erhabenen Versammlung (der Engel), und sie werden beworfen von allen Seiten Die Satane können (auf diese Weise) dem obersten Rat (der Engel) (al-mala§ al-a`laa) nicht zuhören. Vielmehr wirft man von überallher (mit Sternen) nach ihnen, Sie können nichts bei den höheren Bewohnern erlauschen - und sie werden von allen Seiten beworfen Die Satane können die höchsten der Engel nicht belauschen, und sie werden von allen Seiten vertrieben,  
  9 Als Ausgestoßene, und für sie ist dauernde Strafe, um (sie schmählich) zu verjagen. - Und sie haben (dereinst) eine (ewig) dauernde Strafe zu erwarten. - als Ausgestoßene; und für sie ist eine dauernde Strafe (vorgesehen) verjagt und verstoßen. Im Jenseits wartet eine peinvolle, ewige Strafe auf sie.  
  10 Mit Ausnahme dessen, der heimlich (ein paar Worte) aufschnappt, doch ihn verfolgt ein flammendes Feuer von durchbohrender Helle. (Sie haben keinen Zugang zu dem Wissen, an dem die Engel teilhaben) es sei denn, einer schnappt (zufällig) etwas auf, worauf ihm ein blendend heller Feuerbrand hinterherfolgt. - mit Ausnahme dessen, der etwas aufschnappt, doch ihn verfolgt ein durchbohrender Schweifstern. Mit Ausnahme dessen, der etwas aufgeschnappt hat. Er wird von einem Feuerschweif verfolgt, der blendend hell vorbeischießt.  
  11 Frage sie darum, ob sie schwerer zu erschaffen sind oder (alle die andern) die Wir erschaffen haben? Sie haben Wir aus bildsamem Ton erschaffen. Frag sie doch um Auskunft: Waren sie (in ihrer Eigenschaft als Menschen etwa) schwerer zu erschaffen, oder die (Wesen), die wir (sonst noch) erschaffen haben? Wir haben sie aus kompaktem Lehm geschaffen. Frage sie darum, ob sie schwerer zu erschaffen sind oder die, die Wir erschaffen haben? Denn Wir haben sie aus formbarem Lehm erschaffen. Frage sie, ob sie schwerer zu schaffen sind als die ganze andere Schöpfung! Wir haben sie aus klebrigem Lehm erschaffen.  
  12 Nein, du staunst, und sie spotten. Aber nein! Du wunderst dich (über ihre Verstocktheit), während sie (ihrerseits) spotten, Nein, du staunst, und sie spotten. Du wunderst dich über sie, und sie spotten über dich.  
  13 Und wenn sie ermahnt werden, so beachten sie§s nicht. und wenn sie gemahnt werden, es sich nicht zu Herzen nehmen, Und wenn sie ermahnt werden, so beachten sie es nicht. Wenn sie zum Nachdenken ermahnt werden, denken sie nicht nach.  
  14 Und wenn sie ein Zeichen sehen, so wenden sie§s zu Spott. und wenn sie ein Zeichen sehen, ihren Spott (damit) treiben. Und wenn sie ein Zeichen sehen, so verdrehen sie es zu Spott , Wenn sie ein Beweiszeichen sehen, fordern sie einander auf zu spotten.  
  15 Und sie sprechen: "Das ist nichts als offenkundige Zauberei. "Sie sagen: ""Das ist ganz offensichtlich Zauberei." "und sie sagen: ""Das ist nichts als offenkundige Zauberei." Sie sagen: "Das ist offenkundige Zauberei.  
  16 Wie! wenn wir tot sind und Staub geworden und Gebeine, sollten wir dann wiedererweckt werden? Sollen wir etwa, wenn wir (erst einmal) gestorben und (zu) Erde und Knochen (geworden) sind, (zu neuem Leben) auferweckt werden, Wie? Wenn wir tot sind und zu Staub und Gebeinen geworden sind, dann sollen wir wieder auferweckt werden? Wenn wir gestorben und zu Staub und Knochen geworden sind, sollen wir dann wieder ins Leben gerufen werden?  
  17 Und unsere Vorväter (ebenfalls)?" "(wir) und unsere Vorväter?""" "Oder etwa unsere Vorväter?""" Und auch unsere Vorfahren?"  
  18 Sprich: "Jawohl; und ihr werdet (dann) gedemütigt werden " Sag: Ja! Und ihr werdet dann demütig (und unterwürfig) sein. "Sprich: ""Jawohl; und dabei werdet ihr gedemütigt.""" Sprich: "Ja. Und ihr werdet demütig und unterwürfig sein."  
  19 Dann wird nur ein einziger Ruf des Vorwurfs sein, und siehe, sie beginnen zu sehen. Es ist dann nur ein einziger Schrei (der ertönt), und schon können sie (wieder) sehen. Es wird nur ein einziger Schrei sein, und siehe, schon schauen sie zu. Ein einziger Schrei wird ausgestoßen, und dann sind sie wieder lebendig und können sehen.  
  20 Und sie werden sprechen: "O wehe uns! das ist der Tag des Gerichts." "Sie sagen: "" Wehe uns! Das ist der Tag des Gerichts.""" "Und sie werden sagen: ""O wehe uns! Das ist der Tag des Gerichts.""" Ein einziger Schrei wird ausgestoßen, und dann sind sie wieder lebendig und können sehen.  
  21 "Das ist der Tag der Entscheidung, den ihr zu leugnen pflegtet." "(Und zu ihnen wird gesagt:) ""Das ist der Tag der Entscheidung, den ihr (zeitlebens) für Lüge erklärt habt.""" """Das ist der Tag der Entscheidung, den ihr für gelogen hieltet.""" "Das ist der Tag der Entscheidung, den ihr geleugnet habt."  
  22 (Und es wird zu den Engeln gesprochen werden :) "Versammelt jene, die ungerecht handelten, und ihre Gefährten und was sie zu verehren pflegten "(Zu den Engeln des Gerichts wird gesagt:) "" Versammelt diejenigen, die gefrevelt haben, und ihre Gattinnen, und (auch) was sie verehrt haben" """Versammelt jene, die frevelten, und ihre (Gleichgesinnungs-) Paare und das, was sie verehrt haben" "Versammelt die Ungerechten, ihre Gattinnen und ihre Götzen, die sie anzubeten pflegten  
  23 Statt Allah, und führt sie zum Pfade des Feuers an Allahs Statt, und führt sie auf den Weg zum Höllenbrand! statt Allah, und führt sie zum Wege der Dschahim. anstelle Gottes, und führt sie den Weg zur Hölle hin!  
  24 Und haltet sie an; denn sie sollen befragt werden." "Und stellt sie (zur Gerichtsverhandlung) auf! Sie werden zur Rechenschaft gezogen.""" "Und haltet sie an; denn sie sollen befragt werden.""" Führt sie vor, denn sie sollen sich verantworten!"  
  25 "Was ist euch, daß ihr einander nicht helfet?" "(Und zu ihnen wird gesagt:) ""Warum leistet ihr (denn) einander keinen Beistand?""" """Was ist euch, daß ihr einander nicht helft?""" "Was ist mit euch? Warum steht ihr einander nicht mehr bei?"  
  26 Nein, an jenem Tage werden sie sich unterwerfen. Aber nein, sie ergeben sich am heutigen Tag (des Gerichts in ihr Schicksal). Nein, heute ergeben sie sich. Nein. Sie werden sich an jenem Tage unterwerfen.  
  27 Und einige von ihnen werden sich an die andern wenden, miteinander hadernd. Und sie wenden sich aneinander, indem sie sich gegenseitig fragen. Und sie wenden sich aneinander und fragen sich gegenseitig. Sie gehen aufeinander zu, und der eine wird den anderen fragen.  
  28 Sie werden sprechen: "Traun, ihr pflegtet zu uns zu kommen von rechts." "Sie (Menschen unter den Verdammten) werden sagen: ""Ihr seid (zeitlebens) von rechts her zu uns gekommen (so daß wir nicht ahnen konnten, daß ihr gegen uns Böses im Schilde führtet. Auf diese Weise habt ihr uns verführt).""" "Sie werden sagen: ""Wahrlich, ihr pflegtet von rechts zu uns zu kommen.""" Sie werden sagen: "Ihr kamt von rechts zu uns, wo wir Gutes erwarteten."  
  29 Jene werden antworten: "Nein, ihr wart selbst nicht Gläubige. "Sie sagen: ""Nein! Ihr waret (von vornherein) nicht gläubig." "Jene werden antworten: ""Nein, ihr waret selbst keine Gläubigen." Sie werden antworten: "Nein, so war es nicht. Ihr wart selbst nicht gläubig.  
  30 Und wir hatten keine Macht über euch; ihr aber waret ein übertretend Volk. Wir hatten (unsererseits) keine Vollmacht über euch. Nein! Ihr waret (eben) aufsässige Leute. Und wir hatten keine Macht über euch; ihr aber waret ein gewalttätiges Volk. Wir haben euch keinen Zwang auferlegt. Ihr seid vermessene Frevler gewesen.  
  31 Nun hat sich das Wort unseres Herrn gegen uns bewährt: Wir werden gewißlich (die Strafe) kosten müssen. Und nun ist das Wort unseres Herrn an uns in Erfüllung gegangen. Wir werden (die Strafe der Hölle) zu fühlen bekommen. Nun hat sich das Wort unseres Herrn gegen uns erfüllt. Wir werden gewiß (die Strafe) kosten müssen. Das Urteil unseres Herrn trifft uns recht. Wir werden gewiß die peinvolle Strafe erleiden müssen.  
  32 Und wir verführten euch, weil wir selber Irrende waren." "Und da haben wir euch (vom rechten Weg) abirren lassen. Wir sind (ja selber) abgeirrt.""" "Und wir verführten euch, weil wir selbst Irrende waren.""" Wir haben euch verführt, sind wir doch listige Verführer."  
  33 An jenem Tage werden sie alle Teilhaber an der Strafe sein. An jenem Tag werden sie gemeinsam die Strafe (der Hölle) erleiden. An jenem Tage werden sie alle Teilhaber an der Strafe sein. Am Jüngsten Tag werden sie alle zusammen an der qualvollen Strafe teilhaben.  
  34 Also verfahren Wir mit den Frevlern; So verfahren wir (dereinst) mit den Sündern. So verfahren Wir mit den Schuldigen ; So belangen Wir die Frevler.  
  35 Denn da zu ihnen gesprochen ward: "Es gibt keinen Gott außer Allah", da wandten sie sich verächtlich ab "(Jedesmal) wenn man zu ihnen sagte: ""Es gibt keinen Gott außer Allah"", waren sie hochmütig" "denn als zu ihnen gesprochen wurde: ""Es ist kein Gott außer Allah"", da verhielten sie sich hochmütig" Sie waren Leute, die hochmütig auffuhren, wenn ihnen gesagt wurde: "Außer Gott gibt es keinen Herrn."  
  36 Und sprachen: "Sollen wir unsere Götter aufgeben um eines besessenen Dichters willen?" "und sagten: ""Sollen wir (etwa) einem besessenen Dichter zuliebe unsere Götter aufgeben?""" "und sagten: ""Sollen wir unsere Götter wegen eines besessenen Dichters aufgeben?""" Sie sagten: "Sollen wir etwa unsere Götter aufgeben wegen eines wahnsinnigen Dichters?"  
  37 Nein, er hat die Wahrheit gebracht und hat die Wahrheit aller Gesandten bestätigt. Aber nein! Er hat (mit seiner Verkündigung) die Wahrheit gebracht und die (früheren) Gesandten bestätigt. Nein, er hat die Wahrheit gebracht und die Gesandten bestätigt. Nein. Er verkündet die Wahrheit und bestätigt die früheren Gesandten.  
  38 Ihr werdet sicherlich die peinvolle Strafe kosten. Ihr werdet die schmerzhafte Strafe (der Hölle) zu fühlen bekommen, Ihr werdet sicher die peinvolle Strafe kosten. Ihr werdet im Jenseits die qualvolle Strafe kosten.  
  39 Und ihr werdet belohnt werden nur für das, was ihr selbst gewirkt habt, und euch wird nur (für) das vergolten, was ihr (in eurem Erdenleben) getan habt, Und ihr werdet nur für das, was ihr selbst gewirkt habt, belohnt werden. Euch wird nur vergolten, was ihr getan habt.  
  40 Ausgenommen die erwählten Diener Allahs; mit Ausnahme der auserlesenen Diener Allahs. Ausgenommen (davon sind) die erwählten Diener Allahs. Ausgenommen sind Gottes aufrichtige Diener.  
  41 Diese sollen eine zuvor bekannte Versorgung erhalten: Die haben (dereinst) einen bestimmten Unterhalt (zu erwarten), Diese sollen eine zuvor bekannte Versorgung erhalten : Sie haben im Jenseits bei Gott ihre bestimmte Versorgung:  
  42 Früchte; und sie sollen geehrt werden (köstliche) Früchte, und sie werden ehrenvoll aufgenommen Früchte; und sie sollen geehrt werden Vielfältige Früchte, und sie werden geehrt und belohnt werden  
  43 In den Gärten der Wonne, in den Gärten der Wonne in den Gärten der Wonne , in den Gärten der Wonne.  
  44 Auf Thronen (sitzend), einander gegenüber. (und sind) auf Sesseln (gelagert), einander gegenüber, auf Ruhebetten einander gegenüber (sitzend) , Sie werden einander auf Lagern gegenüber sitzen.  
  45 Kreisen soll unter ihnen ein Becher aus einem fließenden Born, während man mit einem Becher (voll) von Quellwasser unter ihnen die Runde macht, während ein unerschöpflicher Becher unter ihnen die Runde macht. Ihnen werden Kelche gereicht mit einem Labsal aus einer unerschöpflichen Quelle,  
  46 Weiß, wohlschmeckend den Trinkenden, einem weißen, aus dem zu trinken ein Genuß ist, (Er ist) weiß und wohlschmeckend für die Trinkenden. weiß und köstlich für die Trinkenden.  
  47 Darin keine Berauschung sein wird, noch werden sie dadurch erschöpft werden. bei dem es keinen Schwindel gibt, und von dem sie nicht betrunken werden (wa-laa hum `anhaa yunzafuuna). Er wird keinen Rausch erzeugen, noch werden sie davon müde werden. Es befällt sie kein ?bel, und sie werden nicht davon berauscht.  
  48 Und bei ihnen werden (Keusche) sein, züchtig blickend aus großen Augen, Und sie haben großäugige (Huris) bei sich, die Augen (sittsam) niederschlagen, Und bei ihnen werden (Keusche) sein, die züchtig aus großen Augen blicken , Bei ihnen werden Huris mit züchtig niedergeschlagenem Blick und großen Augen sein.  
  49 Als ob sie verborgene Eier wären. (unberührt) als ob sie wohlverwahrte Eier wären. als ob sie verborgene Perlen wären. Als ob sie wohlbehütete Straußeneier wären.  
  50 Und einige von ihnen werden sich an die andern wenden, sich wechselseitig befragend. Und sie wenden sich aneinander, indem sie sich gegenseitig fragen. Und einige von ihnen werden sich an die anderen wenden, um sich gegenseitig zu befragen. Sie werden aufeinander zugehen und einander befragen.  
  51 Einer ihrer Sprecher wird sagen: "Ich hatte einen Gefährten, "Einer von ihnen sagt: ""Ich hatte (in meinem Erdenleben) einen Gesellen," "Einer ihrer Sprecher wird sagen: ""Ich hatte einen Gefährten ," Einer wird sagen: "Ich hatte einen Gefährten,  
  52 "Der zu fragen pflegte: ""Hältst du tatsächlich (die Auferstehung) für wahr?" der sagte: Bist du (auch einer) von denen, die bestätigten (was angeblich geoffenbart worden ist)? der zu fragen pflegte: "Hältst du tatsächlich (die Auferstehung) für wahr? der mir sagte: §Glaubst du wirklich,  
  53 "Wenn wir tot sind, und Staub geworden und Gebeine, soll uns dann wirklich vergolten werden?"""" "Sollen wir etwa, wenn wir (erst einmal) gestorben und (zu) Staub und Knochen (geworden) sind, vor Gericht kommen?""" "Wenn wir tot sind und zu Staub und Gebeinen geworden sind, dann sollen uns (unsere Taten) wirklich vergolten werden?"""" daß wir, nachdem wir gestorben und zu Staub und Knochen geworden sind, gerichtet werden?§ "  
  54 Er wird fragen: "Wollt ihr (ihn) schauen?" "Er sagt (weiter zu seinen Gefährten im Paradies): ""Wollt ihr nicht (mit mir) einen Blick nach unten werfen?""" "Er wird fragen: ""Wollt ihr (ihn) schauen?""" Er sprach: "Wollt ihr ihn sehen?"  
  55 Dann wird er schauen und ihn inmitten des Feuers sehen. Er blickt nun hinunter und sieht ihn mitten im Höllenbrand. Dann wird er schauen und ihn inmitten der Dschahim sehen. Er schaute hin und sah ihn mitten in der Hölle.  
  56 Er wird sprechen: "Bei Allah, beinahe hättest du mich ins Verderben gestürzt. "Er sagt: ""Bei Allah! Du hättest mich (seinerzeit mit deinen verführerischen Reden) beinahe ins Verderben gestürzt." "Er wird sagen: ""Bei Allah, beinahe hättest du mich ins Verderben gestürzt." Er sprach: "Bei Gott! Du hast mich fast zugrunde gerichtet.  
  57 Und wäre nicht die Gnade meines Herrn gewesen, ich hätte sicherlich zu denen gehört, die (zum Feuer) gebracht werden. Wenn nicht mein Herr Gnade hätte walten lassen, wäre ich (jetzt auch zur Bestrafung in der Hölle) vorgeführt (worden). Und wäre nicht die Gnade meines Herrn gewesen, hätte ich sicher zu denen gehört, die (zum Feuer) gebracht werden. Wäre mir Gottes Gnade nicht zuteil geworden, wäre ich unter denen, die zur qualvollen Strafe ins Jenseits gebracht werden.  
  58 Ist es nicht so, daß wir nicht sterben werden, Gestorben sind wir (nun) doch Ist es nicht so, daß wir nicht sterben werden , Wir werden nicht wieder sterben.  
  59 Außer unseren ersten Tod? Wir sollen nicht bestraft werden nur dieses erste Mal. (Damit ist für uns alles überstanden.) Und wir haben mit keiner Bestrafung zu rechnen. außer bei unserem ersten Tod? Und wir sollen nicht bestraft werden. Wir sind nur einmal gestorben, und wir werden nie bestraft werden.  
  60 Wahrlich. das ist die höchste Glückseligkeit. "Dies ist nun das große Glück (al-fauz al-`aziem).""" Wahrlich, das ist der gewaltige Gewinn. Das ist der größte Erfolg.  
  61 Für solches wie dies denn mögen die Wirkenden wirken." Auf ein solches Ziel sollte man sein Handeln (im Diesseits) einstellen. "Für solches wie dies denn mögen die Wirkenden wirken.""" Für solchen Erfolg müssen die Leute gute Werke verrichten."  
  62 Ist dies besser als Bewirtung oder der Baum Saqqüm? Was ist als Quartier vorzuziehen: dies oder der Zaqquum-Baum? Ist dies besser als Bewirtung oder der Baum des Zaqqum ? Was ist denn besser, diese Wohnstätte im Paradies oder der Zaqqûm-Baum in der Hölle?  
  63 Denn Wir haben ihn zu einer Versuchung gemacht für die Missetäter. Wir haben ihn zu einer Versuchung (fitna) für die Frevler gemacht. Denn Wir haben ihn zu einer Versuchung für die Missetäter gemacht. Wir haben ihn zu einer Prüfung für die Ungerechten gemacht.  
  64 Er ist ein Baum, der aus dem Grunde der Hölle emporwächst; Es ist ein Baum, der ganz unten im Höllenbrand wächst, Er ist ein Baum, der aus dem Grunde der Dschahim emporwächst. Das ist ein Baum, der vom Grund der Hölle hervorkommt.  
  65 Seine Frucht ist, als wären es Teufelsköpfe. und dessen Fruchtscheide aussieht wie Köpfe von Satanen. Seine Früchte scheinen wie Köpfe der Satane zu sein. Seine Früchte sind wie Satansköpfe.  
  66 Sie sollen davon essen und (ihre) Bäuche damit füllen. Sie werden davon essen und sich den Bauch damit füllen. Sie sollen davon essen und (ihre) Bäuche damit füllen. Sie werden davon essen und ihre Bäuche damit füllen.  
  67 Dann sollen sie darauf eine Mischung von siedendem Wasser (zum Trank) erhalten. Und obendrein bekommen sie hierauf eine Mischung von heißem Wasser. Darauf sollen sie eine Mischung von siedendem Wasser (zum Trank) erhalten. Darauf wird ihnen eine Mischung siedenden Trunks gegeben.  
  68 Danach soll ihre Rückkehr zur Hölle sein. Hierauf kehren sie zum Höllenbrand zurück. Danach sollen sie zur Dschahim zurückkehren. Danach enden sie in der Hölle.  
  69 Sie fanden ihre Väter als Irrende vor, Sie haben (schon) ihre Väter dabei vorgefunden, daß sie irrten, Sie fanden ihre Väter als Irrende vor , Auf der Erde fanden sie ihre Väter im Irrtum  
  70 Und sie folgten eilends in ihren Fußstapfen. und laufen nun (ihrerseits auf demselben Irrweg) hinter ihnen her. und so traten sie eilends in ihre Fußstapfen. und traten eilends in ihre Fußstapfen.  
  71 Und die meisten der Vorfahren waren irregegangen vor ihnen, (Schon) vor ihnen sind ja die meisten von denen, die früher gelebt haben, in die Irre gegangen. Und die meisten der Vorfahren waren vor ihnen irregegangen. Vor ihnen sind die meisten früheren Völker irregegangen,  
  72 Und Wir hatten Warner unter sie gesandt. Dabei haben wir doch Warner unter ihnen auftreten lassen. Und wahrlich, Wir hatten ihnen Warner gesandt. obgleich Wir ihnen warnende Gesandte geschickt hatten.  
  73 Betrachte nun, wie der Ausgang derer war, die gewarnt worden waren, Schau nur, wie das Ende derer war, die gewarnt worden sind, Also, siehe nun, wie da der Ausgang derer war, die gewarnt worden waren Sieh nun, wie das Ende der Gewarnten war!  
  74 Mit Ausnahme der erwählten Diener Allahs! mit Ausnahme der auserlesenen Diener Allahs! mit Ausnahme der erwählten Diener Allahs! Ausgenommen waren die rechtschaffenen Diener Gottes.  
  75 Und fürwahr, Noah rief Uns an, und wie gut erhören Wir! Und Noah hat uns doch (seinerzeit) angerufen (worauf wir ihn erhörten). Wie trefflich verstehen wir es, (Gebete) zu erhören! Und wahrlich, Noah rief Uns an, und Wir sind es, die am besten erhören! Schon Noah hat uns angerufen, und Wir erhörten seine Bitte. Wie gnädig erhören Wir die Bittenden!  
  76 Wir erretteten ihn und die Seinen aus der großen Bedrängnis; Und wir erretteten ihn und seine Familie aus der großen Bedrängnis Und Wir erretteten ihn und die Seinen aus der großen Bedrängnis. Wir erretteten ihn und seine Angehörigen aus der großen Not.  
  77 Und Wir machten seine Nachkommenschaft zu den einzig Überlebenden. und ließen seine Nachkommenschaft (als einzige Menschen auf der Erde) zurückbleiben. Und Wir machten seine Nachkommenschaft zu den einzig Überlebenden. Wir machten seine Nachkommen zu den einzig ?berlebenden.  
  78 Und Wir bewahrten seinen Namen unter den künftigen Geschlechtern. Und wir hinterließen (als ein Vermächtnis) unter den späteren (Generationen den Segenswunsch) für ihn (wa-taraknaa `alaihi fie l-aakhiriena): Und Wir bewahrten seinen Namen unter den künftigen Geschlechtern. Wir hielten seinen Ruf in Ehren unter den späteren Generationen (und werden es bis zum Jüngsten Tag tun).  
  79 Friede sei auf Noah unter den Völkern! """Heil (salaam) sei über Noah unter den Menschen in aller Welt (al-`aalamuun)!""" Friede sei auf Noah in allen Welten! Friede sei mit Noah in den Welten!  
  80 Also belohnen Wir jene, die Gutes wirken. So vergelten wir denen, die fromm sind (al-muhsiniena). So belohnen Wir jene, die Gutes wirken. So belohnen Wir die Rechtschaffenen, die sich um das Beste bemühen.  
  81 Er gehörte zu Unseren gläubigen Dienern. Er ist (einer) von unseren gläubigen Dienern. Er gehörte zu Unseren gläubigen Dienern. Er gehört zu Unseren wahrhaft gläubigen Dienern.  
  82 Dann ließen Wir die andern ertrinken. Hierauf ließen wir die anderen ertrinken. Dann ließen Wir die anderen ertrinken. Wir ließen die anderen ertrinken.  
  83 Und fürwahr, von seiner Gemeinde war Abraham; Von seiner Art war auch Abraham. Und wahrlich, von seiner Art war Abraham , Zu seinen Anhängern gehört Abraham.  
  84 Da er zu seinem Herrn kam mit heilem Herzen; (Damals) als er mit gesundem (nicht an Zweifel und Unglauben krankendem) Herzen (qalb saliem) zu seinem Herrn kam! als er zu seinem Herrn mit heilem Herzen kam Er wandte sich Gott mit reinem Herzen zu.  
  85 Da er zu seinem Vater sprach und zu seinem Volke: "Was verehrt ihr da? "(Damals) als er zu seinem Vater und seinen Leuten sagte: ""Was verehrt ihr?" "(und) als er zu seinem Vater und zu seinem Volk sagte: ""Was verehrt ihr da?" Er sagte seinem Vater und seinem Volk: "Was betet ihr da an?  
  86 Ist es eine Lüge - Götter außer Allah -, was ihr begehrt? Wollt ihr in lügenhafter Weise (andere) Götter an Allahs Statt haben? Ist es eine Lüge - Götter außer Allah -, was ihr begehrt? Wollt ihr anstatt Gott falsche Götter haben?  
  87 Welchen Begriff habt ihr denn von dem Herrn der Welten?" "Was meint ihr denn von dem Herrn der Menschen in aller Welt (al-`aalamuun)? (Wollt ihr ihn nicht als euren alleinigen Gott anerkennen?)""" "Was denkt ihr denn vom Herrn der Welten?""" Wie denkt ihr über Gott, den Herrn der Welten?"  
  88 Dann warf er einen Blick zu den Sternen Und er warf einen Blick auf die Sterne Dann warf er einen Blick zu den Sternen Dann blickte er hinauf zu den Sternen.  
  89 Und sprach: "Ich werde jetzt krank." "und sagte: ""Ich bin krank""." "und sagte: ""Mir ist übel.""" Dann sagte er: "Ich fürchte mich zu irren."  
  90 Da kehrten sie ihm den Rücken (und) gingen fort. Da kehrten sie ihm den Rücken (und ließen ihn allein zurück). Da kehrten sie ihm den Rücken (und) gingen fort. Da machten sie kehrt und gingen fort.  
  91 Nun wandte er sich heimlich an ihre Götter und sprach: "Wollt ihr nicht essen? "Er wandte sich nun ihren Göttern zu mit den Worten: ""Wollt ihr (denn) nicht essen (was man euch vorsetzt)?" "Nun wandte er sich heimlich an ihre Götter und sagte: ""Wollt ihr nicht essen?" Nun wandte er sich heimlich zu ihren Göttern und fragte sie: "Eßt ihr nicht?  
  92 Was ist euch, daß ihr nicht redet?" "Warum sprecht ihr nicht?""" "Was ist euch, daß ihr nicht redet?""" Warum sprecht ihr nicht?"  
  93 Dann begann er sie plötzlich mit der Rechten zu schlagen. Und er wandte sich gegen sie und schlug mit der Rechten (auf sie) ein. Dann begann er sie plötzlich mit der Rechten zu schlagen. Dann fiel er heimlich über sie her und schlug sie mit der Rechten.  
  94 Da kamen sie zu ihm geeilt. Da kamen sie eilends auf ihn zu. Da kamen sie zu ihm geeilt. Da eilten sie zu ihm und und stellten ihn zur Rede.  
  95 Er sprach: "Verehret ihr das, was ihr gemeißelt habt, "Er sagte: ""Wollt ihr (denn) etwas verehren, was ihr (selber zurecht) meißelt," "Er sagte: ""Verehrt ihr das, was ihr gemeißelt habt ," Er sprach: "Betet ihr die Statuen an, die ihr in Stein gemeißelt habt?  
  96 Obwohl Allah euch erschaffen hat und das Werk eurer Hände?" "wo doch Allah euch, und was ihr macht, geschaffen hat?""" "obwohl Allah euch und das, was ihr gemacht habt, erschaffen hat?""" Gott ist es, Der euch und was ihr macht, erschaffen hat."  
  97 Sie sprachen: "Baut einen Bau für ihn und werft ihn ins Feuer!" "Sie sagten: ""Errichtet für ihn einen Bau und werft ihn in das lodernde Feuer!""" "Sie sagten: ""Baut einen Bau für ihn und werft ihn in die Dschahim!""" Sie sprachen: "Errichtet für ihn einen Bau und werft ihn in das lodernde Feuer!"  
  98 Sie planten einen Anschlag gegen ihn, allein Wir machten sie zu den Niedrigsten. Sie wollten eine List gegen ihn anwenden. Aber wir bewirkten, daß sie (selber) es waren, die unterlagen (fa-dscha`alnaahumu l-asfaliena). Sie wollten Ränke gegen ihn schmieden, allein Wir machten sie zu den Niedrigsten. Sie wollten ihm durch List schaden, Wir aber erniedrigten sie aufs tiefste.  
  99 Und er sprach: "Siehe, ich gehe zu meinem Herrn, Der mich richtig führen wird. "Und Abraham sagte: ""Ich will (jetzt) zu meinem Herren gehen. Er wird mich rechtleiten." "Und er sagte: ""Seht, ich gehe zu meinem Herrn, Der mich rechtleiten wird." Er sprach: "Ich gehe, wohin Gott mich leitet. Er wird mich den rechten Weg führen.  
  100 Mein Herr, gewähre mir einen rechtschaffenen (Sohn)." "Herr! Schenk mir einen von den Rechtschaffenen (as-saalihiena) (als Leibeserben)!""" "Mein Herr, gewähre mir einen rechtschaffenen (Sohn)""" Gott, schenke mir rechtschaffene Nachkommen!"  
  101 Dann gaben Wir ihm die frohe Kunde von einem sanftmütigen Sohn. Und wir verkündeten ihm einen braven Jungen. Dann gaben Wir ihm die frohe Botschaft von einem sanftmütigen Sohn. Dann übermittelten Wir ihm die frohe Botschaft, daß ihm ein sanftmütiger Sohn geboren werde.  
  102 Als er alt genug war, um mit ihm zu arbeiten, sprach (Abraham): "O mein lieber Sohn, ich habe im Traum gesehen, daß ich dich schlachte. Nun schau, was meinst du dazu?" Er antwortete: "O mein Vater, tu, wie dir befohlen; du sollst mich, so Allah will, standhaft finden." "Als er alt genug war, um mit ihm zu arbeiten, sagte Abraham: ""Mein Sohn! Ich sah im Traum, daß ich dich schlachten werde. Überleg jetzt (und sag), was du (dazu) meinst!"" Er sagte: ""Vater! Tu, was dir befohlen wird! Du wirst, so Allah will, finden, daß ich (einer) von denen bin, die (viel) aushalten können (mina s-saabiriena).""" "Als er alt genug war, um mit ihm zu arbeiten, sagte er: ""O mein Sohn, ich sehe im Traum, daß ich dich schlachte. Nun schau, was meinst du dazu?"" Er sagte: ""O mein Vater, tu, wie dir befohlen wird; du sollst mich - so Allah will - unter den Geduldigen finden.""" Als der Junge alt genug war, um mit ihm zu arbeiten, sagte Abraham zu ihm: "Mein Sohn! Ich habe im Traum gesehen, daß ich dich schlachte. Sieh, was du dazu meinst!" Er antwortete: "Vater! Führe aus, was dir befohlen wird, du wirst mich, so Gott will, geduldig finden!"  
  103 Als sie sich beide (Gott) ergeben hatten und er ihn mit der Stirn gegen den Boden hingelegt hatte, Als nun die beiden sich (in Allahs Willen) ergeben hatten und Abraham seinen Sohn auf die Stirn hingelegt hatte (um ihn zu schlachten) (geboten wir Einhalt). Als sie sich beide (Allahs Willen) ergeben hatten und er ihn mit der Stirn auf den Boden hingelegt hatte , Als sich beide in Gottes Willen ergeben hatten und er ihn mit der Stirn zum Boden hingelegt hatte,  
  104 Da riefen Wir ihm zu: "O Abraham, "Und wir riefen ihn an: ""Abraham!" "da riefen Wir ihm zu: ""O Abraham ," riefen Wir ihm zu: "O Abraham!  
  105 Erfüllt hast du bereits das Traumgesicht." Also lohnen Wir denen, die Gutes tun. "Du hast (durch deine Bereitschaft zur Schlachtung deines Sohnes) das Traumgesicht (den du gehabt hast) wahr gemacht. (Damit soll es sein Bewenden haben.)"" So vergelten wir denen, die fromm sind (al-muhsiniena)." "du hast bereits das Traumgesicht erfüllt."" So belohnen Wir die, die Gutes tun." Du hast den Traum also für Wahrheit gehalten!" So belohnen Wir die Gläubigen, die Gutes tun und das Beste anstreben.  
  106 Das war in der Tat eine offenbare Prüfung. Das ist die offensichtliche Prüfung (die wir Abraham auferlegt haben). Wahrlich, das ist offenkundig eine schwere Prüfung. Das war die offenkundige Prüfung.  
  107 Und Wir lösten ihn aus durch ein großes Opfer. Und wir lösten ihn mit einem gewaltigen Schlachtopfer aus. Und Wir lösten ihn durch ein großes Schlachttier aus. Und Wir lösten ihn mit einem großen Schlachtopfer aus.  
  108 Und Wir bewahrten seinen Namen unter den künftigen Geschlechtern. Und wir hinterließen ihm (als Vermächtnis) unter den späteren (Generationen den Segenswunsch) (wa-taraknaa `alaihi fie l-aakhiriena): Und Wir bewahrten seinen Namen unter den künftigen Geschlechtern. Und Wir lassen die späteren Generationen seiner lobend gedenken (bis zum Jüngsten Tag).  
  109 Friede sei auf Abraham! """Heil (salaam) sei über Abraham!""" Friede sei auf Abraham! Friede sei mit Abraham!  
  110 Also lohnen Wir denen, die Gutes tun. So vergelten wir denen, die fromm sind (al-muhsiniena). So belohnen Wir die, die Gutes tun. So belohnen Wir die Gläubigen, die Gutes tun und das Beste anstreben.  
  111 Er gehörte zu Unseren gläubigen Dienern. Er ist (einer) von unseren gläubigen Dienern. Er gehörte zu Unseren gläubigen Dienern. Er gehört zu Unseren wahrhaftig gläubigen Dienern.  
  112 Und Wir gaben ihm die frohe Kunde von Isaak, einem Propheten, der Rechtschaffenen einem. Und wir verkündeten ihm Isaak, (und) daß er ein Prophet sein werde, einer von den Rechtschaffenen (as-saalihiena). Und Wir gaben ihm die frohe Botschaft von Isaak, einem Propheten, der zu den Rechtschaffenen gehörte. Wir übermittelten ihm die frohe Botschaft, daß Isaak Prophet und einer der Rechtschaffenen sein würde.  
  113 Und Wir segneten ihn und Isaak. Unter ihren Nachkommen sind (manche), die Gutes tun, und (andere), die offenkundig gegen sich selbst freveln. Und wir erteilten ihm und Isaak (unseren) Segen. Unter ihrer Nachkommenschaft gibt es nun welche, die fromm (muhsin) sind, aber auch welche, die (mit ihrer Verstocktheit) offensichtlich gegen sich selber freveln. Und Wir segneten ihn und Isaak. Und unter ihren Nachkommen sind (manche), die Gutes tun, und (andere), die offenkundig gegen sich selbst freveln. Wir segneten ihn und Isaak. Unter ihren Nachkommen gibt es Rechtschaffene und solche, die sich offenkundig selbst unrecht tun.  
  114 Wir hatten Uns auch gegen Moses und Aaron gnädig erwiesen. Und wir haben uns doch (seinerzeit) um Moses und Aaron verdient gemacht Und wahrlich, Wir hatten Uns (auch) gegen Moses und Aaron Gnädig erwiesen. Einst erwiesen Wir Moses und Aaron Unsere Gnade.  
  115 Und Wir erretteten sie beide und ihr Volk aus der großen Bedrängnis; und sie und ihr Volk aus der großen Bedrängnis errettet. Und Wir erretteten sie beide und ihr Volk aus der großen Bedrängnis. Wir erretteten sie beide und ihr Volk aus der großen Not.  
  116 Und Wir halfen ihnen, so waren sie es, die obsiegten. Und wir halfen ihnen, so daß sie (schließlich) Sieger waren. Und Wir halfen ihnen; so waren sie es, die siegten. Wir standen ihnen bei, so daß sie schließlich siegten.  
  117 Und Wir gaben ihnen das deutliche Buch; Und wir gaben ihnen die deutliche Schrift Und Wir gaben ihnen die deutliche Schrift. Beiden gaben Wir das deutliche Buch.  
  118 Und Wir führten sie auf den geraden Weg. und führten sie den geraden Weg. Und Wir führten sie auf den geraden Weg. Wir leiteten sie den geraden Weg.  
  119 Und Wir bewahrten ihren Namen unter den künftigen Geschlechtern. Und wir hinterließen ihnen (als Vermächtnis) unter den späteren (Generationen den Segenswunsch) (wa-taraknaa `alaihimaa fie l-aakhiriena): Und Wir bewahrten ihren Namen unter den künftigen Geschlechtern. Wir lassen die späteren Generationen (bis zum Jüngsten Tag) ihrer ehrend gedenken.  
  120 Friede sei auf Moses und Aaron! """Heil (salaam) sei über Moses und Aaron!""" Friede sei auf Moses und Aaron! Friede sei mit Moses und Aaron!  
  121 Also lohnen Wir denen, die Gutes tun. So vergelten wir denen, die fromm sind (al-muhsiniena). So belohnen Wir die, die Gutes tun. So belohnen Wir die Rechtschaffenen, die das Beste anstreben.  
  122 Sie gehörten beide zu Unseren gläubigen Dienern. Sie sind (zwei) von unseren gläubigen Dienern. Sie gehörten beide zu Unseren gläubigen Dienern. Sie gehören zu Unseren wahrhaft gläubigen Dienern.  
  123 In Wahrheit war auch Elias einer der Gesandten. Auch Elias war wirklich einer der (von Allah) Gesandten. Und wahrlich, Elias war auch einer der Gesandten. Elias war einer der Gesandten.  
  124 Da er zu seinem Volke sprach: "Wollt ihr nicht rechtschaffen sein? "(Damals) als er zu seinen Leuten sagte: ""Wollt ihr (denn) nicht gottesfürchtig sein?" "Da sagte er zu seinem Volk: ""Wollt ihr nicht gottesfürchtig sein?" Einst sagte er seinem Volk: "Wollt ihr nicht doch Gott fürchten?  
  125 Wollt ihr Bal anrufen und den besten Schöpfer verlassen, Wollt ihr (denn) zu Baal (Ba`l) beten und (dafür) den besten Schöpfer (den man sich denken kann) aufgeben, Wollt ihr Ba§l (euren Götzen) anrufen und den besten Schöpfer verlassen , Dient ihr Baal und gebt den Schöpfer auf, Der alles vortrefflich erschaffen hat?  
  126 Allah, euren Herrn und den Herrn eurer Vorväter?" "Allah, euren Herrn und den Herrn eurer Vorväter?""" "Allah, euren Herrn und den Herrn eurer Vorväter?""" Gott ist euer Herr und der Herr eurer Vorfahren."  
  127 Jedoch sie verwarfen ihn, und sie werden bestimmt (zum Gericht) gebracht werden, Da ziehen sie ihn der Lüge. Sie werden aber (dereinst) bestimmt (zur Bestrafung) vorgeführt werden, Jedoch sie hielten ihn für einen Lügner, und sie werden bestimmt (zum Gericht) gebracht werden , Sie ziehen ihn jedoch der Lüge, so werden sie im Jenseits der peinvollen Strafe ausgesetzt sein.  
  128 Ausgenommen die erwählten Diener Allahs. mit Ausnahme der auserlesenen Diener Allahs. ausgenommen die erwählten Diener Allahs. Ausgenommen sind Gottes aufrichtige Diener.  
  129 Und Wir bewahrten seinen Namen unter den künftigen Geschlechtern. Und wir hinterließen ihm (als Vermächtnis) unter den späteren (Generationen den Segenswunsch) (wa-taraknaa `alaihi fie l-aakhiriena): Und Wir bewahrten seinen Namen unter den künftigen Geschlechtern. Wir lassen die späteren Generationen (bis zum Jüngsten Tag) seiner in Ehren gedenken.  
  130 Friede sei auf Elias! """Heil (salaam) sei über Elias (Ilyaasien)!""" Friede sei auf Il-Yasin! Friede sei mit Elias und den Seinen!  
  131 Also lohnen Wir denen, die Gutes tun. So vergelten wir denen, die fromm sind (al-muhsiniena). So belohnen Wir die, die Gutes tun. So belohnen Wir die Rechtschaffenen, die Gutes tun und das Beste anstreben.  
  132 Er gehörte zu Unseren gläubigen Dienern. Er ist (einer) von unseren gläubigen Dienern. Er gehörte zu Unseren gläubigen Dienern. Elias gehört zu Unseren wahrhaft gläubigen Dienern.  
  133 In Wahrheit war auch Lot einer der Gesandten, Auch Lot war wirklich einer der (von Allah) Gesandten. Und wahrlich, (auch) Lot war einer der Gesandten. Lot ist auch einer der Gesandten.  
  134 Da Wir ihn erretteten und die Seinen alle, (Damals) als wir ihn und seine ganze Familie (von dem Strafgericht) erretteten (das über sein Volk hereinbrechen sollte), Da erretteten Wir ihn und alle die Seinen , Einst erretteten Wir ihn und alle seine Angehörigen,  
  135 Ausgenommen ein altes Weib unter denen, die zurückblieben. mit Ausnahme einer alten Frau (die) unter denen (war), die zurückblieben (? fie l-ghaabiriena)! ausgenommen eine alte Frau, die mit den (anderen) zurückblieb. außer einer alten Frau, seiner Frau, die zu denen gehörte, die zurückblieben.  
  136 Hierauf rotteten wir die anderen aus. Hierauf rotteten wir die anderen aus. Hierauf zerstörten Wir die anderen. Die anderen vernichteten Wir dann vollkommen.  
  137 Wahrlich, ihr geht an ihnen vorüber am Morgen Ihr kommt nun (auf euren Reisen immer wieder) an ihnen vorbei, morgens Und wahrlich, ihr geht an ihnen am Morgen vorüber Ihr kommt auf euren Reisen an ihren Wohnstätten am Morgen vorbei  
  138 Und am Abend. Wollt ihr da nicht begreifen? und abends. Habt ihr denn keinen Verstand? und auch am Abend. Wollt ihr es da nicht begreifen? und auch am Abend. Warum bedient ihr euch nicht eures Verstandes?  
  139 Und sicherlich war Jonas einer der Gesandten. Auch Jonas war wirklich einer der (von Allah) Gesandten. Und sicher war Jonas einer der Gesandten. Auch Jonas war einer der Gesandten.  
  140 Da er zu dem beladenen Schiff floh (Damals) als er (vor uns floh und) auf das gedrängt volle Schiff (al-fulk al-maschhuun) davonlief! Da floh er zu dem beladenen Schiff Einst floh er auf ein vollbeladenes Schiff.  
  141 Und Lose warf (mit der Schiffsmannschaft) und den kürzeren zog. Da loste er (mit der Besatzung des Schiffes) und verlor dabei (worauf man ihn ins Meer warf). und loste und verlor dabei. Als er Lose warf, verlor er und wurde ins Meer geworfen.  
  142 Und der große Fisch verschlang ihn, indes er ([Jonas] sich selbst) tadelte. Und der Fisch verschlang ihn, der (mit seinem Verhalten) schweren Tadel verdiente (wa-huwa muliemun). Und der große Fisch verschlang ihn, während er (Jonas, sich selbst) tadelte. Der Wal verschlang ihn, während er sich selbst tadelte.  
  143 Wenn er nicht zu jenen gehört hätte, die (Gott) preisen, Wenn er nun nicht (Allah) gepriesen (und sein Vergehen bereut) hätte, Wenn er nicht zu jenen gehört hätte, die (Allah) preisen , Und wäre er nicht einer der Lobpreisenden gewesen,  
  144 Er wäre gewiß in seinem Bauche geblieben bis zum Tage der Auferstehung. wäre er bis zu dem Tag, da die Menschen (allesamt vom Tod) auferweckt werden, in seinem Bauch geblieben. wäre er gewiß in dessen Bauch bis zum Tage der Auferstehung geblieben. wäre er sicher bis zum Tage der Auferstehung im Bauch des Wals geblieben.  
  145 Dann warfen Wir ihn auf einen öden Strand, und er war krank; Doch wir warfen ihn (geschwächt und) krank an einer kahlen Stelle (an Land) Dann warfen Wir ihn ins Freie, und er war krank. Wir warfen ihn dann leidend in eine kahle Gegend.  
  146 Und Wir ließen eine Kürbisstaude über ihm wachsen. und ließen eine Kürbispflanze (? schadschara min yaqtien) über ihm wachsen. Und Wir ließen eine Kürbispflanze über ihm wachsen. Und Wir ließen ein stammloses Gewächs über ihm wachsen  
  147 Und Wir entsandten ihn zu hunderttausend oder mehr, Und wir sandten ihn zu Hunderttausend oder mehr (als unseren Boten und Warner). Und Wir entsandten ihn zu hunderttausend oder mehr (Menschen). und entsandten ihn zu mehr als hunderttausend Menschen.  
  148 Und sie wurden gläubig; so gewährten Wir ihnen Versorgung auf eine Weile. Da wurden sie gläubig. Und wir gaben ihnen Nutznießung auf eine (beschränkte) Zeit (indem wir sie ihr Leben zu Ende leben ließen). Und sie wurden gläubig; so gewährten Wir ihnen für eine Zeitlang Versorgung. Sie glaubten an ihn. Wir ließen sie sich auch Unserer Gaben erfreuen bis zu einem bestimmten Zeitpunkt.  
  149 Nun frage sie, ob dein Herr Töchter hat, während sie Söhne haben. Frag sie doch um Auskunft: Sollen deinem Herrn (etwa) die Töchter (die sie für sich nicht haben wollen) zukommen, und ihnen die Söhne? Nun frage sie, ob dein Herr Töchter hat, während sie Söhne haben. Frage sie, ob dein Herr, wie sie behaupten, nur Töchter hat, während sie nur Söhne bekommen!  
  150 Haben Wir etwa die Engel weiblich erschaffen, indes sie zugegen waren? Oder haben wir (etwa) die Engel als weibliche Wesen geschaffen, während sie (dabei) Zeugen waren (so daß sie glaubwürdig darüber aussagen könnten)? Oder haben Wir etwa die Engel weiblich erschaffen, während sie zugegen waren? Oder haben Wir die Engel weiblichen Geschlechts erschaffen, und sie sind als Augenzeugen dabei gewesen?  
  151 Horcht! Es ist bloß ihre eigene Erfindung, wenn sie sprechen: In ihrer Lügenhaftigkeit sagen sie ja (geradezu): Es ist bloß ihre eigene Lüge, wenn sie sagen: Das sind lauter Lügen. Sie sagen sogar:  
  152 "Allah hat gezeugt"; und sie sind wahrlich Lügner. """Allah hat Kinder gezeugt"". Sie sind (eben) Lügner." """Allah hat gezeugt""; und sie sind wahrlich Lügner." "Gott hat Kinder gezeugt." Sie sind wahrhaftig Lügner.  
  153 Hat Er Töchter vorgezogen vor den Söhnen? Sollte er die Töchter vor den Söhnen (bevorzugt und für sich) auserwählt haben? Hat Er Töchter den Söhnen vorgezogen? Hat Er etwa die Töchter den Söhnen vorgezogen?  
  154 Was verwirrt euch? Wie urteilt ihr nur? Was ist denn mit euch? Wie urteilt ihr (so verkehrt)? Was verwirrt euch? Wie urteilt ihr nur? Was ist mit euch? Wie urteilt ihr denn?  
  155 Wollt ihr euch denn nicht besinnen? Wollt ihr euch denn nicht mahnen lassen? Wollt ihr euch denn nicht besinnen? Denkt ihr nie nach?  
  156 Oder habt ihr einen klaren Beweis? Oder habt ihr (etwa) eine offenkundige Vollmacht (die eure Aussage rechtfertigen würde)? Oder habt ihr einen klaren Beweis? Oder habt ihr eine beweisführende Autorität, auf die ihr euch berufen könnt?  
  157 Dann bringt euer Buch herbei, wenn ihr wahrhaftig seid. Dann bringt eure Schrift herbei, wenn (anders) ihr die Wahrheit sagt! Sodann bringt euer Buch herbei, wenn ihr wahrhaftig seid. Bringt euer Buch herbei, wenn das wahr sein sollte!  
  158 Und sie machen eine Blutsverwandtschaft aus zwischen Ihm und den Dschinn, während die Dschinn doch recht wohl wissen, daß sie (vor Ihn zum Gericht) gebracht werden sollen. Und sie haben zwischen ihm und den Dschinn eine verwandtschaftliche Beziehung (nasab) hergestellt. Dabei wissen die Dschinn doch, daß sie (nicht göttlicher Natur sind, vielmehr dereinst zur Bestrafung) vorgeführt werden. - Und sie unterstellten Ihm eine Blutsverwandschaft mit den Dschinn; während die Dschinn doch recht wohl wissen, daß sie (vor Ihn zum Gericht) gebracht werden sollen. Sie stellen sogar zwischen Ihm und den Dschinn verwandtschaftliche Beziehungen her. Die Dschinn wissen genau, daß diese Lügner am Jüngsten Tag Gott vorgeführt werden.  
  159 Gepriesen sei Allah hoch über all das, was sie behaupten - Allah sei gepriesen! (Er ist erhaben) über das, was sie aussagen. - Gepriesen sei Allah hoch über all das, was sie beschreiben. Erhaben ist Gott über allem, was sie ersinnen.  
  160 Ausgenommen die erwählten Diener Allahs. (Die Dschinn werden dereinst zur Bestrafung vorgeführt) mit Ausnahme der auserlesenen Diener Allahs. Ausgenommen (davon sind) die erwählten Diener Allahs. Nur Gottes aufrichtige Diener werden belohnt werden.  
  161 Wahrlich, ihr und was ihr verehret, Ihr aber mit eurem Götzendienst Wahrlich, ihr und das, was ihr verehrt , Ihr und die Götzen, die ihr anbetet,  
  162 Ihr vermögt nicht (einen) gegen Ihn zu verführen, werdet niemand dazu verführen, ihr vermögt nicht (einen) gegen Ihn zu verführen , könnt keinen verführen und von Gottes Weg abirren lassen,  
  163 Mit Ausnahme dessen, der bestimmt ist, in die Hölle einzugehen. es sei denn diejenigen, von denen (von vornherein) zu erwarten ist, daß sie (dereinst) im Höllenbrand schmoren. mit Ausnahme dessen, der in der Dschahim brennen wird. es sei denn, einen, der seinem trotzigen Willen nach in das Feuer der Hölle gehört.  
  164 Da ist keiner unter uns, der nicht seinen zugewiesenen Platz hätte. Und es gibt keinen von uns, der nicht (dereinst) einen bestimmten Rang (maqaam ma`luum) hätte. """Und da ist keiner unter uns (Engeln), der nicht seinen (ihm) zugewiesenen Platz hätte." Die Engel sagen: "Es gibt unter uns keinen, der nicht seinen ihm zugewiesenen Platz hätte, um Gott zu dienen.  
  165 Und fürwahr, wir sind die in Reihen Geordneten. Wir sind es, die (zum Gebet) in Reih und Glied stehen. Und wahrlich, wir sind die sich Reihenden. Wir sind es, die sich, um Gott zu dienen, in Reihen aufstellen.  
  166 Und fürwahr, wir preisen (Gott). Und wir sind es, die (Allah) preisen. "Und wahrlich, wir sind es, die (Allah) preisen.""" Wir sind es, die Gott innig lobpreisen."  
  167 Und sie pflegten zu sagen: Und sie sagten (immer wieder): Und sie pflegten doch zu sagen: Vor deiner Entsendung pflegten sie zu sagen:  
  168 "Hätten wir nur einen eigenen Gesandten gleich (den Gesandten) der Früheren, """Wenn wir eine Mahnung von seiten der früheren (Generationen) in Händen hätten," """Hätten wir nur eine Mahnung von seiten der Früheren (erhalten) ," "Wenn wir nur ein heiliges Buch wie die früheren Völker gehabt hätten,  
  169 So wären wir sicherlich Allahs erwählte Diener gewesen." "wären wir die auserlesenen Diener Allahs (und würden alles glauben).""" "so wären wir sicher Allahs erwählte Diener gewesen.""" wären wir aufrichtige Diener Gottes geworden."  
  170 Dennoch glauben sie nicht an Ihn, allein sie werden es bald erfahren. Doch nun (nachdem sie ihnen übermittelt worden ist) glauben sie nicht daran. Aber sie werden (dereinst schon noch zu) wissen (bekommen, was mit ihnen geschieht). Dennoch glauben sie nicht an ihn (den Qur§an), allein sie werden es bald erfahren. Als das Buch zu ihnen kam, verleugneten sie es. Sie werden zu wissen bekommen, welchem Ende sie zusteuern.  
  171 Wahrlich, Unser Wort ist schon ergangen an Unsere Diener, die Gesandten, Unser Wort (der Verheißung) für unsere (als Übermittler unserer Botschaft zu den Menschen) gesandten Diener liegt ja bereits vor. Wahrlich, Unser Wort ist schon an Unsere gesandten Diener ergangen ; Wir haben Unseren Dienern, den Gesandten, Unser Wort bereits gegeben,  
  172 Daß ihnen zweifellos geholfen wird, Sie sind es, denen Hilfe geleistet werden wird, sie sind wahrlich die, denen geholfen wird. daß Unser Beistand allein ihnen zum Sieg verhilft  
  173 Und daß Unsere Heerschar sicherlich siegreich sein wird. und unsere Heerschar wird Sieger sein. Und Unsere Heerschar wird sicher siegreich sein. und daß Unsere Heerschar gewiß siegreich sein wird.  
  174 Drum wende dich ab von ihnen für eine Weile, Darum wende dich eine Zeitlang von ihnen ab Darum wende dich von ihnen für eine Zeitlang ab Wende dich von ihnen ab und warte eine bestimmte Zeit!  
  175 Und beobachte sie, denn sie werden bald sehen. und sieh zu (wie es) mit ihnen (gehen wird)! (Auch) sie werden (schon noch) sehen (was mit ihnen geschieht). und beobachte sie; denn sie werden bald sehen. Du wirst sehen, was ihnen geschieht, und sie werden sehen, was sie heimsucht.  
  176 Ist es etwa Unsere Strafe, die sie beschleunigen möchten? Wollen sie denn die Strafe (die ihnen) von uns (in Aussicht gestellt ist) eilig haben? Ist es etwa Unsere Strafe, die sie beschleunigen möchten? Sind sie nicht bei Sinnen, daß sie Unsere vernichtende Strafe schnell erleben wollen?  
  177 Doch wenn sie in ihre Höfe hinabsteigt, übel wird dann der Morgen sein für die Gewarnten. Wenn sie (erst einmal) über ihr Gebiet (saaha) herabkommt, erleben diejenigen, die gewarnt worden sind (und die Warnung in den Wind geschlagen haben) einen schlimmen Morgen. Doch wenn sie über ihr Gebiet herabkommt, dann wird der Morgen für die Gewarnten übel sein. Wenn sie über ihre Hallen hereinbricht, werden die Gewarnten einen schlimmen Morgen erleben.  
  178 So wende dich ab von ihnen auf eine Weile, Wende dich nun eine Zeitlang von ihnen ab So wende dich von ihnen für eine Zeitlang ab Wende dich für eine bestimmte Zeit von ihnen ab!  
  179 Und beobachte, denn sie werden bald sehen. und sieh zu (wie es mit ihnen gehen wird)! (Auch) sie werden (schon noch) sehen (was mit ihnen geschieht). und beobachte (sie); denn sie werden bald sehen. Du wirst sehen, was ihnen geschieht, und sie werden sehen, was sie heimsucht.  
  180 Gepriesen sei dein Herr, der Herr der Ehre und Macht, hoch erhaben über das, was sie behaupten! Dein Herr, der Herr der Macht, sei gepriesen! (Er ist erhaben) über das, was sie aussagen. Gepriesen sei dein Herr, der Herr der Erhabenheit, Hoch über dem, was sie beschreiben. Erhaben ist dein Herr, der Gewaltige, über allem, was sie erdichten.  
  181 Und Friede sei mit den Gesandten! Heil (salaam) sei über den Gesandten! Und Friede sei auf den Gesandten! Friede sei mit den Gesandten!  
  182 Und aller Preis gehört Allah, dem Herrn der Welten. Und Lob sei Allah, dem Herrn der Menschen in aller Welt (al-`aalamuun)! Und alles Lob gebührt Allah, dem Herrn der Welten. Und gepriesen sei Gott, der Herr der Welten!